Funktionierender Fix für Macbook Pro 2010 (GPU Panic)

16. Apr 2018 18:07 Uhr - stern

Wollte das hier bloß teilen, weil ich lange nach einer Lösung für mein regelmäßig crashendes MBP Mid 2010 (Modell 6.2) gesucht habe und endlich fündig wurde. Zur Info: Dieses MBP hatte von beginn an ein GPU Problem (neue Löt-Materialen, die nicht hielten), sodass Apple die Garantie für die Grafikkarte in Kulanz um 2 (!) Jahre verlängerte. Meine Graka wurde 3 Wochen vor Ablauf der verlängerten Frist defekt und kostenlos ein neues LogicBoard eingebaut. Nach 3 jahren fing das Theater mit Abstürzen an (der Panic Report zeigt "GPU Panic"). Dieses Problem haben viele MBP-User, wie man in zahlreichen Foren sieh. Zumeist heisst es "irreparabel". An der Genius Bar bot man mir an ein neues Logic Board einzubauen (ca. 500-600 EUR).

Tatsächlich gibt es sowohl einen Hardware als auch einen Software-Fix

Hardware-Fix:  https://de.ifixit.com/Antworten/Ansehen/203489/Problem+with+NVIDIA+GeFo… . Der Fehler liegt offenbar bei einem zu schwachen Kodensator, da die Graka über die Jahre immer mehr Strom zieht. Der zu ersetzende Kondensator kostet heisse 4 Euro. Die Reparatur kann von jedem halbwegs begabten Elektro-Bastler durchgeführt werden (in dem obigen Link ist auch ein Verweis zu einem Schritt-für-Schritt Video).

Wem das zu heikel ist, der kann auch - so wie ich - ein Software Fix machen. Diese Lösung habe ich einmal durchgeführt. Dabei wird in der applegraphicpowermanagent.kext die info.plist modifiziert (d.h. die Geschwindigkeit/Stromaufnahme der Graka wird auf "Medium" gedrosselt, sodass weniger Spannung entsteht - hoffe ich drücke mich als Nicht-Elektriker richtig aus - die "Höchstgeschwindigkeit" wird quasi ausgeschaltet). Dafür gibts einen Patch auf Github, der alles ganz einfach macht: https://github.com/julian-poidevin/MBPMid2010_GPUFix/releases/tag/v0.6.0  (hier der theoretische Background für den Patch: https://discussions.apple.com/thread/7670154). Sollte je ein Software Update für 10.12. (Sierra) kommen - auf dem läuft mein MBP (10.13 tu ich ihm nicht mehr an) -, müsste man den Patch neuerlich drüberlassen.

Ich habe gepatcht - und voilà - keine crashes mehr. Speed-Einbußen merkt man angeblich nur - wenn überhaupt - bei heftigen Video-Bearbeitungen (hier empfiehlt sich die Hardware-Lösung). Mein Sohnemann ist ein begabter Elektro-Bastler, den würde ich sonst beauftragen... Aber wenn der Software-Patch so tut wie bisher, lasse ich den Mac einmal zu.

Angeblich gibt es schon fleissige Bastler, die 2010er MBPs mit "defekter" Graka billig kaufen, den Kondensator tauschen, SSDs reintun und damit ein Gerät haben, dass es um einen Bruchteil der Kosten mit den modernen MBPs aufnehmen kann.

Hoffe, dass diese Info hier jemanden hilft!

Cheers!

 

Die GraKa-Problematik beim 2010er MBP kommt auch heute noch öfters auf... Insofern ist dein Beitrag sehr wichtig & wertvoll. Merci!

Scheint wirklich zu funktionieren. Habe ein altes 2010er MBP mit diesem Patch "reanimiert". Erst macOS frisch aufgespielt, dann den Patch hinterher. In 3 Tagen bislang keine Probleme festgestellt, kein GPU Panic.

Herzlichen Dank! :-))))

Ist nicht auch das 2011er MBP von der Problematik betroffen?

Ich würde mal sagen: alle unsere Macs (3 MacBook Pros und 2 iMacs) sind daran gestorben oder mussten für brutal viel Geld reanimiert werden - selbst wenn Apple auf Kulanz tauscht - beim zweiten mal wirds richtig teuer. ;-(

Ich hab noch ein late 2011er MacBook Pro bei dem ich schonmal das Mainboard tauschen lassen musste. Das Problem war, dass es wohl ein thermisches Problem gibt das auch bei allen anderen MacBooks auftreten kann.

Laut Apple-Techniker MUSS unbedingt gewährleistet sein das ein Luftspalt unterhalb des MacBooks vorhanden ist. Normalerweise wird dieser durch die Gummifüsse gewährleistet. Aber wenn man ein MacBook z.B. auf eine dicke Tischdecke stellt oder neber sich auf die Couch legt oder im Bett auf die Bettdecke dann spielt man mit dem Feuer. Sobald das Ding zu heiss wird kann es Schäden bis hin zum Totalausfall geben. Der interne Lüfter hat darauf anscheinend keinen Einfluss.

Was mir auch gesagt wurde ist das viele Leute die abgefallenen Gummifüsse nicht ersetzen lassen - die sind ja nur geklebt - aber dadurch eben auch der Abstand unter dem MacBook verloren geht. Neue Füsse kosten wenige Euro, wenn man aber das Mainboard verbruzzelt fast 800.- Euro.

Also Obacht und immer eine Hand breit Luft unter dem MacBook!