Hilfe: macOS Recovery klappt nicht

11. Febr. 2019 17:39 Uhr - Oliver

Hi, habe eben ein gebrauchtes MacBook Pro 13" 2017 bekommen, das beim Start nur ein Fragezeichen zeigt.

Habe mit Commad R gestartet und möchte jetzt eigtl gerne Mojave installieren, kriege aber nur High Sierra angeboten. Wenn ich das installieren möchte, startet jedoch der Install-Prozess nicht. Also Festplatte per Festplattendienstprogramm löschen wollen, hier kriege ich nur APFS zur Wahl gestellt, nix anderes. Der Vorbesitzer hatte wohl schon Mojave installiert.

Wie kann ich jetzt möglichst einfach Mojave installieren oder - falls das nicht direkt geht - wenigstens High Sierra?

Ein zweites MB Pro 2017 mit High Sierra steht mir zur Verfügung.

Am besten du stellst einen Installations USB Stick mit Mojave her.

Lade dir hier den macOS Mojave Patcher herunter (auf deinen zweiten Rechner):

http://dosdude1.com/mojave/

(Dass hier von unsupported macs die Rede ist, ist bei dir ohne Bedeutung, es funktioniert auch bei supported macs):

Installiere den Patcher.

In der Menü Leiste unter "Tools > Download macOS Mojave" kannst du Mojave herunterladen.

Stelle einen installierbaren USB Stick nach der Anleitung (bis Punkt 7) her. 

(Der Rest der Seite braucht dich nicht zu interessieren, es ist nur die Vorgehensweise für eine Installation von Mojave auf nicht unterstützten Macs, dein Modell wird ja unterstützt.)

Starte das MBP mit gedrückter "alt" Taste , wähle den USB Stick und installiere Mojave.

Fertig.

PS: Sollte sich auf MBP noch eine Partition vom Vorbesitzer befinden, kannst nach der Installation im Recovery Modus starten (Befehlstaste (⌘)-R) und über das Festplattendienstprogramm die Partition löschen.

Danke Jan, für den Link, den hab ich mir gebookmarkt. Mein Problem beruhte auf einem saudummen Benutzerfehler :o)

Als ich den entdeckt hatte, lief automatisch eine saubere Mojave-Installation und die Datenübertragung vom alten auf den neuen Mac war dank Migrationsassistent in 30 min erledigt.