Kein freier Speicherplatz nach löschen von Daten

23. Juli 2020 20:48 Uhr - Frank Müller

Hallo,

ich arbeite an einem MacBook Pro Mitte 2012 mit System 10.13.6. Intern ist eine Samsung SSD 1TB EVO 850 verbaut die ca. 4 Jahre alt ist. Vor ca. 2 Monaten trat ein Fehler auf der mir einige Daten zerstört hat. Das FPD zeigte auch einen Fehler an aber zum Schluß kam jeweils die Meldung das alles OK sei. Hintergrund war das kein Festplattenspeicher mehr nach dem Löschen von Daten freigegeben wurde. Das Thema zu Time Maschine und den Schnapshots kenne ich! Daran lag es nicht! Die SSD hat mit Überprüfung von dem Programm Smart folgende Fehler angezeigt: Reallocated Bad Sectors 17 und Total Errors 861. Nachdem ich keine Lösung gefunden habe habe ich die SSD gelöscht und völlig neu aufgebaut.

Nach ca. 3 Monaten habe ich wieder das Problem das beim Löschen von Daten kein Speicher frei gegeben wird, trotz Time Maschine Ablauf! Allerdings kommt Heute eine andere Fehlermeldung.

Das FPD zeigt folgende Fehlermeldungen an:

Dateisystem überprüfen.

Volume konnte nicht deaktiviert werden.

Livemodus verwenden.

fsck_apfs -n -l -x /dev/rdisk1s1 ausführen

Checking volume.

Checking the container superblock.

Checking the EFI jumpstart record.

Checking the space manager.

Checking the object map.

Checking the APFS volume superblock.

Checking the object map.

Checking the fsroot tree.

Checking the snapshot metadata tree.

Checking the extent ref tree.

Checking the snapshots.

Checking snapshot 1 of 21.

 

warning: invalid dstream.default_crypto_id (0x0) for encrypted volume, given apfs_fs_flags (0x8)

warning: invalid dstream.default_crypto_id (0x0) for encrypted volume, given apfs_fs_flags (0x8)

warning: invalid dstream.default_crypto_id (0x0) for encrypted volume, given apfs_fs_flags (0x8)

warning: invalid dstream.default_crypto_id (0x0) for encrypted volume, given apfs_fs_flags (0x8)

warning: invalid dstream.default_crypto_id (0x0) for encrypted volume, given apfs_fs_flags (0x8)

warning: invalid dstream.default_crypto_id (0x0) for encrypted volume, given apfs_fs_flags (0x8)

warning: invalid dstream.default_crypto_id (0x0) for encrypted volume, given apfs_fs_flags (0x8)

warning: invalid dstream.default_crypto_id (0x0) for encrypted volume, given apfs_fs_flags (0x8)

warning: invalid dstream.default_crypto_id (0x0) for encrypted volume, given apfs_fs_flags (0x8)

warning: invalid dstream.default_crypto_id (0x0) for encrypted volume, given apfs_fs_flags (0x8)

warning: invalid dstream.default_crypto_id (0x0) for encrypted volume, given apfs_fs_flags (0x8)

warning: invalid dstream.default_crypto_id (0x0) for encrypted volume, given apfs_fs_flags (0x8)

……..

too many warnings generated; suppressing subsequent ones.

Checking snapshot 2 of 21.

Checking snapshot 3 of 21.

Checking snapshot 4 of 21.

Checking snapshot 5 of 21.

Checking snapshot 6 of 21.

Checking snapshot 7 of 21.

Checking snapshot 8 of 21.

Checking snapshot 9 of 21.

Checking snapshot 10 of 21.

Checking snapshot 11 of 21.

Checking snapshot 12 of 21.

Checking snapshot 13 of 21.

Checking snapshot 14 of 21.

Checking snapshot 15 of 21.

Checking snapshot 16 of 21.

Checking snapshot 17 of 21.

Checking snapshot 18 of 21.

Checking snapshot 19 of 21.

Checking snapshot 20 of 21.

Checking snapshot 21 of 21.

Verifying allocated space.

The volume /dev/rdisk1s1 appears to be OK.

Exit-Code für Dateisystemprüfung lautet 0.

Der ursprüngliche Zustand (aktiviert) wird wiederhergestellt.

Vorgang erfolgreich.

Nur durch löschen der Snapshots über das Terminal konnte ich wieder freien Speicherplatz erhalten. Momentan bin ich ratlos was das auslösst. Ist vielleicht die SSD defekt oder hat das APFS einen Schaden? Was bedeutet die Fehlermeldung des FPD?

Für jeden Tipp im Voraus vielen Dank!

Ich würde Onyx die StartvoLumen und Zugriffsberechtigungen checken lassen. Danach in Onyx die lokalen Apfs Backups anzeigen lassrn - nur um sicher zu gehen. Vor dem Zurückspielen der Time Machine bitte dringend darauf achten TRIM zu aktivieren. Wird standardmäßig bei Fremd SSD durch Mac Os unterdrückt. Am besten mit Terminalbefehl : Sudo trimforce enable. So werden die Sektoren auf der SSD sauber gehalten - ohne Trim kann es je nach Datenaufkommen Probleme geben. Bin kein Tekki aber 40 Jahre Computererfahrung - davon 10 nur Mac. 

Gruß

Nach 4 Jahren könnte eine SSD durchaus "Alters-erscheinungen" haben. Die Samsung ist ja keine original Apple Platte da nehme ich an ist der Trimm Befehl nicht aktiviert ? (Apfel-Menü -> "Über diesen Mac" ; dann im Fenster Systembericht anklicken und da unter "SATA/SATA Express" schauen was bei Trimm-Unterstützung bei der Platte steht.

Nachträglich nur aktivieren bringt in dem Fall wohl nix wenn man nicht die Platte neu initialisiert und die Daten neu aufspielt wie z.B. von einem CCC Backup. ...oder eleganter und besser noch frisches System drauf (vom USB Stick booten und installieren z.B)  und dann mit Migrations Assistent die Daten vom aktuellen Backup neu einlesen lassen. Damit hätte man ein frisches Sytem mit seinen ganzen Einstellungen etc.

Passiert es dann wieder leider Platte ersetzen.

Trimm aktiviert man im Terminal mit  "sudo trimforce enable"

Auf die EVO 850 gibt Samsung 5 Jahre Garantie. Das ist kein Problem. Mich interessieren die Fehlermeldungen, was die Bedeuten. Gibt es keine Datenbank von Apple wo das aufgelistet wird?

Würde Apple die eigenen Fehlermeldungen dokumentieren, gäbe es viel zeitaufwendiges Rätselraten nicht. Ich hab oft den Eindruck, dass die ihre eigenen Fehlermeldungen gar nicht kennen. Schaut man sich den Syslog an, graut es einem, weil im Millisekundentakt Allerlei daherkommt, was man besser nicht nachschaut oder zu verstehen versucht. 

Die halten eigentlich sehr, sehr lange. Ältere Systeme haben aber noch so ihre Probleme mit den lokalen Time Machine Snapshots. Es gibt Tools, die können vorhandene Snapshots anzeigen und löschen, das geht besser als mit dem unübersichtlichen Terminal. Natürlich hilft evtl. auch der "Klassiker": System neu aufsetzen, am besten gleich mit Mojave, das IMHO wesentlich besser läuft als High Sierra.