Lebensdauer iMac/MacBook Pro: Höhere Lüfter-Drehzahl im Sommer?

09. Jul 2018 20:09 Uhr - raven

Mal einfach so in die Runde gefragt (siehe Betreff): Würde das etwas bringen?

Man liest immer wieder von defekten Komponenten und Hitze-Entwicklung.

Daher wäre jetzt die Idee, die minimale Lüfterdrehzahl zumindest bei sehr warmen Wetter zu erhöhen, um eine bessere Kühlung des Rechners zu ermöglichen.

Als vorbeugende Maßnahme eben...

Bin für Meinungen und Tipps dankbar!

...dass eine übermäßige Hitzeentwicklung nicht gerade förderlich für elektronische Komponenten ist.

Natürlich kann man mit ThirdParty-Werkzeugen die Lüfterdrehzahl steigern, um die Temperatur niedrig(er) zu halten.

Aber ob es belastbare Zahlen dazu gibt, ob das wirklich was nützt - langfristig betrachtet?

Normalerweise steuert macOS bzw. die Firmware des Macs die Lüfter und fährt sie hoch, wenn es zu warm wird.

Es ist auch alles eine Frage der Lärmentwicklung. Und: Hochtouriger Lüfter beim MBP benötigt mehr Strom, geht also auf den Akku.

Hat alles Vor- und Nachteile...

@Hannes: klar steuern macOS Funktionen die Lüfter. Aber ich bin ziemlich sicher, dass die Maxime gilt: so spät wie möglich hochfahren, fauchende Rechner sind uncool. Geht er über'n Jordan, gibt's einen neuen Rechner. Ich selbst habe smcFanControl installiert, den ich bei kritischen Prozessen in vorauseilendem Gehorsam auf eines der 3 Presets stelle, die ich definiert habe. Schalte ihn danach aber immer wieder aus. Stromverbrauch ist beim iMac diesbezüglich irrelevant. Trotzdem würde ich für die Programmierung des Tools meine Hand nicht ins Feuer halten. Was passiert z.B. wenn die Temperatur so hoch steigt, dass mein angewähltes Preset zu niedrig ist? Geht dann der Wunsch des OS über die Programmierung des Tools?... keine Ahnung!

prinzipiell hat hannes genau die apple kriterien definiert: lärmentwicklung / akkuverbrauch. der 3te punkt wäre "dünn" gewesen.

eigentlich müßten 2 davon sekundäre punkte sein: akkuverbrauch und dicke. wobei dick/ dünn gleichzeitig auf die lautstärke wirken da ich ab einem gewissen volumen keine wirklich effiziente kühlung mehr einsetzen kann. ein höherer akkuverbauch sollte auch immer in kaufgenommen werden, wenn es um die sicherheit der cpu geht (auch wenn es um benötigte leistung geht).

ich weiß nicht was apple für lüftertechnik einsetzt das diese so laut wird bei höherer drehzahl. aber auch das würde ich der cpu wegen in kauf nehmen!

zumindest habe ich das so hardwareseitig gelernt.

Hohe temperaturen sind generell gift für halbleiterelemente, daher empfiehlt es sich eigentlich die temperaturen der entsprechenden bauteile auch bei einem Apple produkt niedrig zu halten. Apple regelt das, na ja, ziemlich grosszügig sprich hochtemperaturig. 

Als gute altenative zum obenerwähnten smcfancontroll dient mir (funktioniert auch unter bootcamp) die software Macs fan Controll, da kann man den regelbereich entsprechend der temperatur sensoren einstellen. Bei mir habe ich den wert auf die GPU PECI fixiert und ab 61° beginnt er zu regeln und bei 71° läuft der venti auf vollen touren. Kommt halt dann häufiger vor als bei den Apple originaleinstellungen. Noch Ohne dieses tool hatte ich mal bei einem alten Macbook pro core temperaturen von >100° bei videobearbeitungen. Die geht auch so noch gegen 90° aber durch das frühzeitige kühlen bleibt das ganze gerät grundsätzlich kühler. 

hier noch der link

https://www.crystalidea.com/macs-fan-control

Mir sind beim täglichem Arbeitsbetrieb zwei MacBookPro nach jeweils 3 Jahren gestorben. Ein drittes das weniger benutzt wurde nach sieben Jahren. Das erste wurde von Apple repariert. Die beiden anderen konnte ich mit einem Heißluftföhn erfolgreich wieder ins Leben zurückholen. Bei allen drei Geräten war vermutlich nur das Lötzinn das Problem. Die Geräte, die nach jeweils 3 Jahren ausgefallen waren, hatten beide die jeweils schnellsten Prozessoren ihrer Generation, was zur Folge hatte, daß die Geräte auch sehr heiß wurden (oft > 100°). Seit dem achte ich sehr darauf das meine Macs nicht mehr so heiß werden und kauf auch keine CPU Updates mehr.

gibts beim mac keinen cpu-alarm bei überhitzung?

klingt ja ziemlich gruselig, diese temperatur angaben..

für den Tipp mit Macs Fan Control!