Mac teilen: Fragen zum Account für Zweitnutzer

31. März 2021 23:00 Uhr - Tina

Huhu!

Mal eine vielleicht etwas merkwürdige Frage:

Wenn ich meinen Mac mit einer anderen Person teile und jeder seinen eigenes Benutzerkonto hat, kann dann Nutzer A auf Daten von Nutzer B zugreifen? Ich meine, die Festplatte ist ja verschlüsselt, aber bekommt dann hier jeder Nutzer dann seine "eigene" Verschlüsselung oder wie genau wird da die Sicherheit gewährleistet?

Ich hoffe, ich habe mich verständlich genug ausgedrückt. 😊

LG, Tina

kann sich das Recht einräumen auf einen fremden Benutzer zuzugreifen. Bin aber noch auf Mojave und weiss, dass sich da in den nächsten beiden macOS einiges geändert hat. Allerdings sind auf vielen Rechnern alle User auch Admins. Zusammengefasst, wenn jemand mit dir den Rechner teilt, selbst Admin ist und sich ein Bisschen auskennt, kann er sich das Recht verschaffen zuzugreifen.

Das gilt für Rechner ohne FileVault. Wie es damit ist, k.A. verwende ich nicht.

wer der Administrator ist und ob dem betreffenden Nutzer bei der Einrichtung des Benutzerkontos Administrator-Rechte eingeräumt werden. 

Die Daten des jeweiligen Benutzerorder kann nur der Benutzer einsehen. Dies gilt auch für den Benutzer mit Administratorrechte. Ist im MacOS aber schon länger so und hat nichts mit der Festplattenverschlüsselung zu tun.

ist nicht gleich einsehen. Ein Administrator kann z.B. das PW ädern und sich so Zugriff verschaffen.

Ich habe nur im Sinne der Fragestellung geantwortet! Nutzer A kann nicht auf die Daten im Benutzerordner des Nutzers B zugreifen und auch B nicht auf A. Selbst mit Administratorrechten nicht.

Ändert z. B. Nutzer A (Administrator) das Passwort von Nutzer B, kann er als Nutzer A immer noch nicht auf den Benutzerordner von Nutzer B zugreifen. Er muss sich dafür als Nutzer B anmelden.

Filevault (m.W. seit System 10.8): Es wird die gesamte Platte verschlüsselt. Zum Entschlüsseln ist eines der Benutzerpassworte oder der Hauptschlüssel nötig. Damit soll z.B. verhindert werden, dass die Platte ausgebaut und von einem anderen System (komplett!) ausgelesen werden kann. Ohne Filevault geht das problemlos, ohne Kennworte zu haben. (Und natürlich auch mit einer entschlüsselten Filevault-Platte.)

Zugriff im laufenden System: Im Finder kann keiner die Daten das anderen einsehen. Ein Admin-Benutzer könnte aber ohne großen Aufwand per Terminal auf die Daten eines anderen Benutzers zugreifen. Er müsste dazu das Kennwort nicht mal ändern! Für die Admins ohne Terminal-Erfahrung wäre es natürlich am einfachsten, das Kennwort des anderen Benutzers zu ändern, um sich damit anzumelden. Aber das bliebe ja nicht unbemerkt.

Das hilft mir sehr weiter.

Es geht darum, dass mein Mitbewohner mein Macbook kurzzeitig nutzen möchte, wenn sein Laptop in die Reparatur geht.

Verstehe ich es also - kurz zusammengefasst - richtig, dass es ausreicht, wenn ich einfach einen ganz normalen Benutzeraccount auf seinen Namen einrichte, ohne Admin-Funktionen? Sind dann meine Daten geschützt und sicher?

LG und frohe Ostern!

Wenn Sie der Admin sind, ein sicheres Passwort dafür nutzen und dies Passwort nicht einsehbar ist (Post-It am Macbook oder an der Pinnwand etc.), sind Sie auf der fast sicheren Seite. 

Du kannst auch einfach eine Gast Account  (Gastbenutzer) einrichten. Dann kann der Benutzer nur ins Internet  und ggfls. über eine Website seinen eMail Account nutzen. nach jedem Logout werden alle Sitzungsdaten  des  Gastes wieder gelöscht.  In etwa so als wenn man in einem Internet Shop einen Rechner benutzt. Würde ich so machen, wenn ich temporär einen Anderen meinen Rechner nutzen lassen würde