MacOS, Mac mini und Photoshop

20. Nov. 2020 16:26 Uhr - zarni.woop

Hallo zusammen,

Frage an die Experten. Welches Mini Model ist das letzte was mit El Capitain kam und auf dem das einwandfrei läuft?

Ich nutze einen Mini Late 2012 (i7 quad 16gb fusiondrive) zusammen mit PS5

Damit komme ich momentan noch ganz gut zurecht und meine Workflows als Nebenbei-Hochzeitsknipser sind eingespielt. Das ist auch der Grund warum ich möglichst nichts an der Konfiguration ändern will. Ich möchte keine neue PS Version und schon garnicht mieten. Wenn ich das damals richtig verstanden habe, läuft PS5 auch nur noch auf El Capitan wegen Java.
Dennoch wird irgendwann der Tag kommen da wird es entweder zu lahm, weil eine neue Cam ins Haus kommt. Oder der Mini raucht vielleicht doch mal ab, wer weiß. (3x auf Holz klopf )

Daher die Frage oben. Ich möchte mir irgendwann nächstes Jahr mal ein Ersatzsystem aufbauen, und wenn es nur für die PS-Bearbeitung ist.

Oder wie siehts mit El C unter Parallels aus? Ginge das auf einer neuen Kiste in besserer Performance als jetzt?

 

Gruß

Jens

kamen mit Yosemite und können daher auch mit el cap. Dann gabs lange Zeit nix neues bis 18 die neuen erschienen sind, die hatten aber bereits Mojave an Bord. Kannst du im übrigen auch alles bei Mactracker nachsehen. Gibts für den Mac und fürs iPhone im jeweiligen Store.

Ich vermute mal du meinst PS von der CS5? Ist auch schon wieder über 10 Jahre alt. Womit das läuft? Muss passen. 

Technisches hat Maculi ja bereits beantwortet.

Persönlich würde ich anmerken, dass die Strategie, sich jetzt nach im Grunde veralteter Hard- und Software umzusehen, wenig Perspektive für die Zukunft bietet.

Vielleicht wäre es ein Gedanke, mit der aktuellen Ausstattung erstmal weiter zu arbeiten und die Zeit, bis „gar nichts mehr geht“ eher dafür zu nutzen, andere Bildbearbeitungssoftware und andere Arbeitsroutinen auszuprobieren, da ein Umstieg auf neuere PS-Versionen ja offenbar nicht in Frage kommt. Eine Änderung der Arbeitsweise muss also so oder so in Angriff genommen werden.

Ohne die genauen persönlichen Anforderungen zu kennen, würde ich davon ausgehen, dass für die Hochzeitsfotografie im Allgemeinen auch Software wie Affinity Photo oder Capture One u.ä. bereits ausreichen sollten.

Photoshop glänzt vor allem dann, wenn aufwändige Compositings mit vielen Ebenen, Masken usw. benötigt werden. Da kommt bislang keine andere Software wirklich ran.

So kann man später, sollte der mini dann wirklich ausfallen, auf ein aktuelles Gerät und aktuelle Software umsteigen und sich über einen sicher gewaltigen Leistungssprung freuen.

Betreibt abodobe überhaupt noch Server, um bei einer Installation von CS5 die Seriennummer zu verifizieren? Könnte durchaus sein, das mal eben so woanders installieren gar nicht mehr geht. Frag da mal bei denen nach, vielleicht sind deine diesbezüglichen Überlegungen damit sowieso hinüber. Dann ist es so, das ich durchaus Verständnis dafür hab, das du dich nicht auf den Miet-Mist einlassen willst. Ob es allerdings die richtige Schlussfolgerung ist ewig an uraltem Kram festzuhalten ist eine andere Frage.

Hat es bei dir vor Ort einen Mac-Händler? Dort mal vorbei schauen, die Situation erklären und fragen, ob er einen der neuen M1-minis da hat und dort entweder schon Affinity Photo drauf ist oder ob die Demoversion installiert werden kann. Das wiederum ist dann eine Kombi die noch lange funktionieren wird, und das Programm kostet gerade einmal 55 Euro. Natürlich erfordert das an der einen oder anderen Stelle eine Umgewöhnung, aber zusammen rennen die beiden wie Sau.

Affinity Photo rennt, aber die Bedienung ist, wenn man bei PS jeden Tastatürkürzel drauf hat, ungleich müseliger, und die Arbeitsdateien werden schnell zu Monstern. Deshalb werde ich meine CS5 auch noch ein Weilchen behalten. Ich habe eine Urne, die demnächst eine fette neue SSD bekommen soll, damit ich Vergangenheit und Zukunft auf zwei Partitionen mit diesem betreiben kann. Der Pro-Vorgänger geht immer noch ab wie Schmidts Katze, und ist bisher auch einigermaßen zukunftskompatibel.

Die Adobe Server laufen noch ....  ;-)

Danke für die Tipps. Ich habe Affinity bereits auf meinem Mini installiert, aber ich finde es schwierig die eingespielten Workflows zu übertragen. Sehe ich genau wie Uli. PS brauche ich auch noch, um Portraits zu hübschen und mit meinen Actions den Stil auf die Bildserien zu legen. Jede Umstellung kostet nur und bringt mir und meinen Kunden im Hinblick auf die Bildqualität garnichts.

Außerdem muss ich in meinem Hauptjob kleinere Sachen mit dem CS Monster auf dem PC bearbeiten. Alle Nase lang gibts neue Versionen ohne das man gefragt wird. Es nervt mich nur noch. Ich merke auch mit zunehmenden Alter (50+) eine immer weiter anwachsene Technikverdrossenheit. 

Habe gestern mal im MacTracker nachgesehen: Der Mini, den ich seinerzeit angeschafft habe, war leistungsmäßig auch nicht wirklich zu toppen. Wenn man mal vom Fusiodrive absieht. Mittlerweile habe ich ihm noch eine SSD zur Seite gestellt.

Um aber die Rechenleistung zu steigern, die ich insbesondere für das Serien Raw Prozessing brauche, kommt nur noch ne ordentliche Urne oder eben ein Mac Book Pro 15 von 2015 als Steigerung in Frage - wenn ich auf El C bleiben will. Allerdings werden das auch keine Welten sein und irgendwann kommt die Sicherheitsfrage immer mehr ins Spiel. 

Naja, wie auch immer, es ist 8 Jahre gut gegangen und weiter 2 dürften drin sein. Der Mac ist halt ne gute Entscheidung!

 

Schau dir mal PhotoLine an. Das erinnert mehr an PS als Affinity, den Workflow finde ich ähnlich. Für die üblichen Retuschen und Korrekturen sollte das ausreichen, der Umfang ist ähnlich wie deine PS-Version.

Gibt es das Foto Abo von Adobe häufiger mal für unter 90€ für ein Jahr (wie aktuell). Das ist preislich ziemlich unschlagbar. Wenn man damit Geld verdient, ist es eine Betriebsausgabe. Aber ich kann die Ablehnung gegenüber der Abo-Seuche grundsätzlich verstehen (ich teile das auch), jedenfalls bei den meisten Programmen.

Photoshop und Lightroom für nicht mal je 4€ pro Monat ist hingegen vertretbar im Business Umfeld. Früher war man bei Upgrades alle 2-4 Jahre auch ein paar Hunderter los...

Ich habe das von früher als nicht sehr Mac-like in Erinnerung. Hat sich das zwischenzeitlich geändert?

Ich finde die Optik okay, eher schlicht, aber für den Preis …. Lade es dir doch mal herunter, du kannst es 30 Tage ausprobieren.

Mein Beitrag passt vielleicht nicht so ganz aber, aber ich bin auch seit Urzeiten ein MacMini Fan und besitze 9 Minis bis zum Late 2018 InteL Was ist nun passiert ? Heute morgen habe ich einen neuen Late 2020 M1 erhalten. Mir fallen fast die Augen aus dem Kopf wie schnell das Ding die Programme aufzieht. Alles passiert praktisch auf Mausklick, sogar die grössten RAW Bilddateien knallen auf den grossen 30" Eizo Monitor dass es kaum zu glauben ist. Seit Stunden ist der Mini nun beschäftigt und das Gehäuse bleibt kalt. Was will ich sagen ? Keinen Cent mehr in irgend eine Intel-Möhre investieren und sich mit alten Programmen herumschlagen. Ein Abo-Fan bin ich auch nicht, aber Adobe hat das Paket Lightroom/Photoshop bereits für den M1 fit gemacht und das gibt es gerade aktuell für unter €10 pro Monat. Eine Demo lade ich gerade herunter......

PS.... die Installation lasse ich aber bleiben denn es wird Rosetta verlangt. Abwarten die Adobe Beta kommt.

Ein Abo-Fan bin ich auch nicht, aber Adobe hat das Paket Lightroom/Photoshop bereits für den M1 fit gemacht und das gibt es gerade aktuell für unter €10 pro Monat.

 Wo bitte gibt es das? hast du mal 'nen Link?

Auf der Adobe Webseite läuft gerade ein BlackFriday Angebot LR+PS als FOTO ABO  20 GB für Sfr. 11.85 pro Monat bzw Sfr. 141.-- pro Jahr. Ist aber zeitlich befristet für aktuell 3 Tage x Stunden. Ich habe mich da bei der Euroumrechnung in Sfr. geirrt. Entschuldigung ! Ist aber so immer noch günstig wenn man bedenkt was Photoshop allein als Kaufversion einmal gekostet hat. Inzwischen springen auch zuvor günstige, alternative Foto-Programme wie z.B. CaptureOne auf den ABO-Zug. In Summe sind sie aber dann teurer als so ein LR-PS Abo. Die alternative, kostenlosen Free Fotoprogramme haben einfach nicht den Funktionsumfang von LR-PS und kommen mit vielen  RAW Dateien moderner Kameras nicht zurecht denn RAW ist kein Standardformat. Jeder Kamera-Hersteller kocht seine eigene RAW-Suppe.  Dafür ist hingegen LR-PS mit den passenden PlugIns seit langem ein Standard in der Fotowelt der permanent aktualisiert wird. Damit ist mir das ABO-Modell eine Überlegung wert.

Das ist wirklich beeindruckend, was der Mac mini M1 leistet.

RAM wurde inzwischen auch getestet. Bis zu 4x so schnell. 16 GB erscheinen dann natürlich in ganz anderem Licht. Dennoch hoffe ich, dass noch ein weiteres Modell kommt. Dual M1 mit 32 GB. Oder so.

habe mich nun ein paar Tage durch die Foren gewühlt und bereits mit einer Urne geliebäugelt. Bei mir vor der Haustür residiert ein Gebraucht-Mac Händler. Hört sich alles super an. Allerdings muss ich nun ganz nüchtern erkennen, dass mindestens 1800 Flocken für ne 6 Core Urne fällig werden und da ist nicht mal ganz sicher ob mein El C darauf auch wirklich noch läuft (neue Firmware nach OS Update).

Wenn ich dann noch die Augen-rausfall Meldungen hier und überall anders lese, bin ich durchaus geneigt, meine Ansicht zu ändern und doch dem Adobe Geier zu verfallen. Denn 8 Jahre Abo (solange läuft mein Mini jetzt) + M1 mini in Top Ausstattung sind nicht viel mehr.

In diesem Zusammenhang interessiert mich nich die Frage, was die meine aktuelle Software für die Fotobearbeitung und das übliche andere Zeugs auf dem M1 mit Big Sur macht? Läuft das darauf oder muss man erst auf die Updates warten?

Ich nutze z.b. Canons DPP 4 zur RAW Bearbeitung. und natürlich Photoshop mit Bridge

Mit den Updates musst Du aufpassen. Ganz schnell laufen die erst mit 10.13 o.ä.

Die kleinste iMer-Version in der Standardausstattung sollte eigentlich langen. Bei mir war diese Konfiguration schon ungleich leistungsfähiger als bis Dato z.B. mein Super Late2011 MBP mit I7 und 16GB Ram. Es gibt dazu jede Menge Anschlüsse, spart also viel Gefummel mit Thunderbolt-Hubs, und man hat wirklich seine Ruhe.

M1 mit Abo würde ich mir vielleicht auch überlegen wenn ich jünger wäre und mehr vernünftig bezahlte Jobs hätte ;-)