Meine Drucker (HP und Canon) drucken nicht am Mac, aber unter Win 10

Im Forum suchen:

19. Sep 2021 14:22 Uhr - Kalli

Drucker : HP CM 3530 Farblaser und Canon IP4600 drucken nicht am Mac, wohl aber am PC mit Win10

Habe iMac 2009 und El Capitan. Vermute den Fehler in der Rechtevergabe oder irgendein USB Treiber schießt dazwischen. Für den Canon habe ich eine Treiber CD. Da werde ich den Mactreiber noch einmal neu installieren können. Aber für den alten HP Boliden habe ich keine CD mehr und die Mac Treiber gibt es auch nicht mehr im Netz. Die pkg Datei, die ich von dem HP noch habe, bricht bei der Installation ab. Wo kann ich nach Fehlern noch suchen?

Drucker an und verbunden, dann in Voreinstellungen - Drucker unten + Zeichen  - Drucker hinzufügen. Am besten AirPrint wählen,  Wird alles selbständig erledigt.  Driver-Instllation per Hand oder CD ist nicht notwendig. A la Windows ist nicht der beste Weg am Mac.

Bist du sicher, dass diese Drucker AirPrint können?

HP unterstützt AirPrint schon lange, der CM3530 ist auch auf AirPrint-Listen zu finden, der IP4600 wird als inoffiziell AirPrint fähig eingestuft. 

wie wird der 3530 denn airprintfähig? Ans WLAN kann ich den nicht anschließen, ROUTER und drucker stehen nicht zusammen.

Meine Frage stützte darauf, WARUM die Drucker früher funktionierten und nun nach EL CAPITAN immer sporadischer und nun nicht mehr. Wo gibt es Speicher, Voreinstellungen, Rechte etc., die ich kontrollieren und ggfs. löschen kann. Mein IP4600 tut es auch nicht mehr. Der Druck auftrag ist da, aber dann tut sich nichts. An einer Windowskiste ist das Problem nicht.

ist, dass es keinen Treiber braucht (ist universell) und dass es auch über WLAN geht. Geht aber natürlich auch über LAN. In den Voreisntellungen und dort unter Drucker und Scanner wird der Drucker verwaltet (u.a löschen und neu aufsetzen).

Es ist eine Art generischer Treiber. Das ist ja nichts schlechtes. Nur können viele spezifische Druckereigenschaften nicht komplett abgebildet werden. Funktionen und Potential werden u.U. nicht voll ausgenutzt. Da kann der Hersteller-Treiber die bessere Wahl sein.

Es hat aber natürlich alles Vor- und Nachteile. Es ist leider heutzutage Standard, dass es schon nach 2-3 Jahren für viele Geräte keine Treiber-Updates mehr gibt.

Das Gutenprint Paket (Druckertreiber) wird leider auch nicht weiter entwickelt.