Probleme mit heimischem Netzwerk

16. Jan. 2021 15:49 Uhr - Waggi

Hallo,

kennt jemand dieses Phänomen und hat vll. sogar eine Lösung. Im Keller Fritz!Box an Kabelanschluß, von dort Lan-Kabel ins EG, hier ein lan-switch angeschlossen an dem wieder ein Router hängt um wlan zu haben. Am switch sind z.B. ein win-pc, apple-tv, fire-stick usw. angeschlossen. So nun das Merkwürdige: nix funktioniert beim Einschalten (Fehler kein Netzwerk). Das Netzwerk springt erst an, wenn ich ich mein macbook einschalte.

Es ist auch völlig egal wie ich die Lan-Kabel stecke. Erst am Router und von da auf den switch oder andersrum.

2,4 und 5 gigahertz sind getrennt und feste Kanäle vergeben. Router im Büro ist ein Asus RT-AX56U 

Also ich mag meinen Mac aber ich finde es trotzdem nervig, daß ich ihn immer einschalten muß.

Irgendein Tip????

Gruß

Sebastian

Hallo Sebastian

Aufgrund deiner Angaben ist es sehr schwer hier einen Rat zu geben. Welche Ports benutz du am der Fritz Box? Welche an der Asus? Wie ist die Asus angeschlossen? Wie konfiguriert (Access Point) ? Auf welches WLAN loggt sich dein mac Book ein? ( FritzBox oder Asus? Zur Fehlersuche würde ich erst mal alle Netzwerkkomponenten trennen und nur die Fritzbox laufen lassen. Dann via LAN bzw. WLAN in de rFritzbox einloggen. Wenn alle geht , dann weitere Komponenten zuschalten. 1. den Switch = alle an dem Swich angeschlossenen geräte funktionierne = OK. Nun die ASUS anschließen usw. Außerdem sollte man die ASUS direkt an die Fritzbox via LAN (Port 2) Anschließen. Nicht über einen Switch. Den Switch kann man hinter der ASUS oder über eine separate Leitung an die Fritzbos (Port 3) anschließen.

TIP: Generell würde ich immer ein solches Netzwerk nur mit Komponenten eines Herstellers (AVM)  Fritzbox einrichten. MESH Netzwerk, klappt super. Statt einer zweiten Fritzbox reicht auch der Fritz Repeater 3000 fals Alternative für die ASUS für WLAN , hat zwei LAN Ports.

Nachtrag

1. WLAN Netzwerk Kanäle auf Auto stellen.  Die Fritzbox nimmt immer die besten Kanäle mit den geringsten Störungen.

2. für beide WLAN S (2.4 und 5GHz) identischen Namen (SSID) vergeben. Die Geräte finden das passende WLAN automatisch. 

3) Wenn möglich die Fritzbox auf WPA2 +WPA 3 einstellen.

4) Lange WLAN PAsswörter verwenden ( mind. 20 zeichen). ggfls.

5) Gastnetz aktivieren  (GAST) und keine Gäste mehr ins normal Netzwerk lasssen.

6) Suspekte Smart Home Geräte ins Gastnetz legen.

7) Alle bekannten Geräten im Netzwerk  immer gleiche IP zuweisen (Fritzbox einstellung)

8) Alle nicht benötigten Port freigaben deaktivieren (Fritzbox einstellung)

Alle diese Massnahmen erhöhen die Sicherheit und Zuverläßigkeit beträchtlich.

Ach ja: Doku/Hilfen von AVM lesen,  kann helfen.

Und gibt es da vielleicht eine direkte Verbindung vom Intranet des zweiten Routers ins vorgeschaltete Fritzbox-Netz?

Und: Macht der Mac vielleicht Internet Sharing und erzeugt dadurch diese Querverbindung?

Also fritz!box im Keller, von dort kein geeignetes Signal ins EG. Daher 2. Router als access-point (für Alan im Büro). Mit zweiter fritz im Wohnzimmer(4040) funktioniert dort alles (Fernsehen mit Netflix, Disney usw. auch Giga-TV über Lan). Da bestellte ich mir noch eine Fritz 4040 fürs Büro/Gästezimmer, mit dieser konnte ich aber kein Wlan aufbauen, obwohl ich die Einstellungen von der anderen übernahm. Deshalb zurückgeschickt und anderen Router bestellt, soviel zum gleichen Hersteller. Bei Fritz!Box im Keller (6591) alles probiert, schon x-mal Lan-Anschluß gewechselt usw.

Ergebnis immer gleich. Sobald ich den M1Mac vom Lan nehme und alles per Wlan starte, geht's . Also ist klar, daß das Macbook der Verursacher ist. Sobald ich diesen per Kabel ans Netz nehme findet z.B. der PC nicht mehr ins Internet.

Da mein Mac mit 5ghz WLan genauso schnell wie mit Kabel ist, habe ich abgestöpselt. Ich verstehe es nur nicht.

Wo zum Teufel sehe ich "Internetsharing"?

Mehrere Router in einem Netz sollten eigentlich nicht verwendet werden, wenn die Geräte dahinter miteinander reden sollen. Wenn die nur ins Internet müssen, von mir aus. Besser wäre ein FritzRepeater mit Ethernet gewesen. Der macht halt nur WLAN-zu-Ethernet und kein Routing. 

Setz den Ethernet-Anschluss am Mac auf DHCP und lösch unter Umgebungen alles raus. Dein Mac krallt sich offenbar eine bereits belegte IP-Adresse. Ansonsten würde ich analytisch vorgehen: Alles erst mal weg und nur den Mac hin. Dann jedes Gerät einzeln wieder dran und testen. An der Fritzbox mit Internet anfangen.

Übeltäter ist gefunden:

Das Ladekabel darf nicht am Adapter stecken. Offensichtlich hat dieser ein Problem damit.

Alles läuft wenn Ladekabel direkt am Macbook angesteckt ist oder eben ganz weggelassen wird.

Dank für die Kommentare