SD-Kartenleser im neuen MacBook Pro unbrauchbar

Im Forum suchen:

03. Jan. 2022 10:18 Uhr - TomMix

Ich bin einer der - wenigen? - Besitzer des neuen 16-Zoll-Mac Book Pro mit M1-Chip, dessen SD-Kartenleser nicht richtig funktioniert. Meine 5 Sandisk-Karten mit 128, 256  oder 512 GB werden  vom Laptop erkannt, die Übertragung der Daten dauert aber unzumutbar lange  (1GB 7 Minuten), falls nicht sogar vorher eine Fehlermeldung-36 kommt: diese oder jene Datei konnte nicht gelesen werden. An meinem alten Mac Book Pro aus dem Jahre 2015 habe ich diese Probleme nicht. Alle Karten werden schnell gelesen. Ebenso mit einem externen SD-Reader am neuen Mac Book Pro. Keine Probleme…

Apple hält sich in dieser Frage bedeckt. Man will nicht ausschliessen, dass es sich in diesen Fällen um ein Software-Problem auf Seiten der SD-Karten handelt. Man empfiehlt mir eine komplizierte Prozedur zur Prüfung der SD-Karte, aber der Mitarbeiter ist nicht befugt, mir diese komplexe Anweisung  per Mail zu schicken. Der freundliche Mitarbeiter war aber bereit, die bis zu einer Stunde dauernde Prüfung mit mir am Telefon zu absolvieren. Da ich mir den Feierabend anders vorgestellt hatte, habe ich auf das freundliche Angebot verzichtet. Unter anderem soll das Festplattendienstprogramm im Recovery-Modus aufgerufen werden, dort soll mit „erste Hilfe“ die SD-Karte auf Fehler geprüft werden, dann soll sie im APSC-Format formatiert werden etc…

Meine  Frage in die Runde: Wer hat  dieses Problem ebenfalls und kann gegebenenfalls sachdienliche Hinweise geben, wie der nagelneue SD-Kartenleser das tut, was Kartenleser normalerweise tun: Daten schnell und sicher übertragen..

Das ist bei fast jedem neuen Produkt so. Man sollte immer erst einige Updates abwarten. Egal ob Apple, Samsung oder sonstwas. Auch wenn ich verstehe, dass die neuen MBP sehr sehr verlockend sind!

Allerdings muss die Frage erlaubt sein, ob während der Entwicklungsphase der SD-Slot ausreichend getestet wurde...

Dennoch, im Idealfall kommt bald 12.2 und alles funktioniert wie es soll.

Ich habe schon mit dem Würfel gearbeitet in den 90er Jahren bei Gruner-Jahr und seit der Zeit so gut wie nie Probleme mit der Apple-Hardware gehabt... Klar, ich hoffe auf das Update von MacOS... ich habe mehrere Kartenleser ab 5 Euro aufwärts, und alle lesen meine Karten ohne Probleme am neuen MBP. Kann deshalb ja wohl nicht so schwer sein den Schaden zu beheben.

TMH

Was will man machen? Während Weihnachten/Neujahr ist ca. 1 Monat Pause bei Apple, da ist nix mit Updates. Daher aktualisiere ich auf Hauptversionen immer erst im neuen Jahr, wenn Apples Entwicklungsabteilung wieder arbeitet. Aber mir ist klar, dass dir das als Käufer eines nagelneuen MBP jetzt nicht weiter hilft...

Bist du ansonsten mit dem MacBook Pro zufrieden und wie sind deine Erfahrungen? Ich liebäugle mit dem 14".