Umstieg auf die Abo-Version von Lightroom

03. Dez. 2018 17:12 Uhr - drebaboe

Vorsicht Ironie!! Um den Umstieg auf die Abo-Version von Lightroom uns allen schmackhaft zu machen (bekanntlich war die Version 6.14 die letzte V., die man noch kaufen konnte, hat sich Adobe entschlossen, das Modul "Karten" mit Wirkung vom 1.12.18 zu sperren.

Antworten wir alle: Jetzt erst recht nicht!!

https://helpx.adobe.com/de/lightroom/kb/map-view-no-longer-supported.ht…

 

Ich kaufe ein Auto. Das Auto hat zum Zeitpunkt des Kaufes verschiedene Funktionen und Module. Ein solches Modul nennt sich Kofferraum. Jetzt schreibt mir Audi, daß ab dem 1.12. eben dieser Kofferraum nicht mehr zu nutzen ist. Und das, obwohl ich ihn vor zwei Jahren mitgekauft habe? Und dann schlägt mir der Hersteller allen Ernstes vor, ich möge doch ein neues Auto erwerben. Dies müßte ich dann aber mieten. Gibt es keine fähigen Juristen mehr? Habe ich im Kleingedruckten etwas übersehen?

wechselt zu Affinity. Da gibt es Photo, Designer und bald auch Publisher. Wir haben im Studio das Adobe Diktat an den Nagel gehängt und arbeiten mit Affinity nahtlos weiter. Alles ohne Abo und die Kunden und Agenturen sind zufrieden. Und das alles zu fairen Konditionen und guter Leistung. Punkt !

Affinity Photo holt aber bei kontrastreichen Fotos nicht ansatzweise das aus den Schatten, was Lightroom noch retten kann. Zumindest für Landschaftsfotografen ist das Programm daher keine echte Alternative zu LR.

Ich besitze sowohl Photoshop CS 6, Lightroom 6.14 als auch (seit wenigen Tagen) Affinity Photo 1.6.7

Sicherlich ist schon jetzt - zumindest für den Hobby-Fotografen - Affinity Photo ein guter Ersatz für Photoshop.

Aber weder Photoshop noch Affinity Photo sind ein Ersatz für Lightroom. Ich bearbeite mehr als 90 % meiner Bilder in Lightroom für die ich in Photoshop ein mehrfaches der Zeit (ohne Qualitätsgewinn) benötigen würde. Das wäre wahrscheinlich bei Affinity Photo ähnlich.

Capture One Pro

PhotoLab

Luminar

usw.

Diese Programme gibt es als Kauflizenz, kein Abo erforderlich.

Affinity Photo bekommt mit dem nächsten Update übrigens eine neue RAW-Engine. Serif holt auf!

Einfach mal den aktuellen Build herunterladen. Affinity Photo 1.7 Beta.

https://forum.affinity.serif.com/index.php?/forum/19-photo-beta-on-mac/

- The RAW processing engine in Photo has been rewritten - producing better results and improved performance. It also takes advantage of the GPU architecture changes described above.

- RAW files now load much more quickly - especially if you have a compatible GPU.

- Reimplemented support for XTrans sensors.

- The denoise algorithm has been rewritten. It produces better results and takes advantage of the new GPU architectur

beispiel Fotoabo (in mehreren Versionen erhältlich).

Kosten: 11,89 € im Monat

Gegenleistung: immer aktuelle Desktopversionen von Lightroom Classic CC, Photoshop CC, dazu Lightroom CC wers braucht und Portfolio und Spark, plus die iOS App-versionen, plus 20GB Cloud Speicher, Zugriff auf ausgezeichnete free tutorials etc., und eine zwar obligatorische aber vielseitige online Content-, community-, social media - etc plattform die aber durchaus mehrwert bietet... 

wenn das sei kein fairer deal ist weiss ich auch nicht. und ich bin kein adobe jünger...aber das ist ein bruchteil der Kosten als beim Kauf der jeweils neu zu erwerbenden CS-Vollversionen damals, ungleich mehr gegenwert als z.B. beim MS Office Abo, etc. pp 

einmal lightroom immer lightroom wie jeder qualitätsbewusste fotograf weiß, in kombi mit Photoshop ist alles andere spielzeug bzw. zusätzliches nettes goodie für spezielle workflows (dpp von canon).

im ernst: wer will sich mit basis-problemen bei zusammengeschusterten raw engines o.ä. rumschlagen wenn er stattdessen geile bilder in top qualität am fliessband produzieren kann ...nur um 12 € im monat zu sparen...? totaler unsinn... wer seinen broterwerb mit bildern bestreitet und 10 tausende für die ausrüstung investiert hat lässt sich auf solche kompromisse ohnehin nicht ein.

"...wer seinen broterwerb mit bildern bestreitet und 10 tausende für die ausrüstung investiert hat lässt sich auf solche kompromisse ohnehin nicht ein."

Richtig, wer aber nur seine privaten Fotos bearbeiten will, für den ist 12€ pro Monat zu viel, finde ich.

Ich habe noch mein LR5 und PSE14 und lebe damit zufrieden.

Wenn das nicht mehr ginge, würde ich auch umsteigen auf Alternativen.