Update von 10.13.6 nach Mojave scheitert

07. Okt. 2019 17:54 Uhr - GJünger

Habe mehrfach versucht, über den App Store das Update auf Mojave hinzukriegen. Jedesmal erscheint am Ende die Meldung (sehr unspezifisch):  "Beim Vorbereiten der Installation ist ein Fehler aufgetreten. Versuche, das Programm erneut auszuführen."

Auf Verdacht habe ich mal das NRRAM/PRAM zu löschen: null Ergebnis.

Ich würde gerne einen Clean Install from Scratch vermeiden, weil es noch etliche Stunden Arbeit bedeuten würde, alles wieder herzurichten.

Irgendjemand irgendeine Idee?

Danke und Gruß aus Köln

Georg

Hallo Georg,

Ich hatte die gleichen Befürchtungen beim Clean Install. Es hat sich herausgestellt dass es die schnellste und beste Methode in Verbindung mit einem Time Maschine Backup war. Sicher dauert der Vorgang einige Stunden, aber ich selbst hatte nur einige Buttons zu drücken. Das Ergebnis spricht allerdings für sich. Alles läuft wesentlich runder und ich habe 15 GB mehr Plattenspeicher. 

Meine Empfehlung: Clean Install und danach Daten mit dem Assistenten automatisch aus der Time Maschine übernehmen lassen.

Gruß

Hatte vergessen auf die Fehlermeldung einzugehen. Diese kommt normalerweise wenn das Systemlaufwerk nicht mit APFS formatiert ist.

Ab Mojave ist APFS verpflichtend.

HFS+ geht nur noch mit Hacks, davon sollte dringend Abstand genommen werden.

Danke für die Angaben, die ihr / du hier gemacht habt.

Reihenfolge beim Update wäre dann: 1) Timemachine-Sicherung 2)Festplatte umformatieren 3)ein bootfähiges Mojave-Paket besorgen und von fremden Mac auf meinen iMac bringen 4) Mojave installieren 5) mit Tool Inhalte von Timemachine zurückspielen

Nur zum Punkt 3 meine Nachfrage: gibt es irgendwo da draußen ein solches Mojave-Paket? Für irgendwelche älteren Mac OS-Versionen habe ich so etwas, aber nicht für Mojave. Ich möchte auf jeden Fall vermeiden, die Reihenfolge der Mac OSse der letzten Jahre nachvollziehen zu müssen.

Was könnt ihr mir zum Punkt 3) sagenß

Danke noch mal

Georg, Köln

 

***** Hab was gefunden, wobei ein USB-Stick entsprechend vorbereitet wird. Sorry für die Nachfrage. Will nur nichts versemmeln, kämpfe immer noch an der Email-Front ;-( *****

Noch einmal ich: Auf meinem iMac ist Mojave jetzt installiert, auf meinem Macbook Air gibt es Probleme:  • Das Booten von einem entsprechend präparierten USB-Stick klappt nicht (ging beim iMac problemlos): es kommt ein gegräuter Kreis mit Querstrich.

• Ich habe im 2. Versuch einen Teil der Festplatte (vermutlich SSD, 120 GB) als APSF-Partition eingerichtet, allerdings nur 17 GB. Ich hoffte, dass darauf Mojave installiert hätte werden können, im 2. Schritt hätte ich versucht, den Rest auch als umzuformatieren: klappt so leider nicht

Meine letzte Idee ist eine externe Festplatte anzuschließen, dort Mojave zu installieren, die gesamte Festplatte mit APSF zu formatieren und dann Mojave aufzuspielen.

Ist das aussichtsreich? Würde gerne die Trial-and-error-Phase abkürzen.

Danke & beste Grüße

G. Jünger

Vielen Dank. Auf die Weise hat es geklappt.

Kleine Probleme in der Graphikausgabe sind für mich durchaus akzeptabel.