VirtualBox: Wie Auflösung von Windows-Gastsystemen erhöhen?

05. Sep 2019 19:39 Uhr - MacRisc

Moin Euch.

Ich habe es eben noch einmal probiert.

Die neuste Version von Virtual Box herunter geladen. Extensions installiert.

In die Windowseinstellungen gegangen und die Bildschirmauflösung ändern wollen.

Leider aber wie immer. Mehr als die regulären 1600 x 1200 sind nicht zu bekommen. Zu wenig auf meinem 27er iMac. Da benötige ich die vollen  2560 x 1440. Meine Augen sind alles, nur nicht die besten.

Könnt Ihr mir helfen auf die volle Auflösung zu kommen ?

Danke Euch,

Lefty...

Man kann zoomen: 100%, 200% usw.! Einfach mit Rechtsklick auf das Monitor-Symbol am rechten unteren Fensterrand der VM. Ansonsten bleibt nur mehr VRAM in den Einstellungen der VM und aktuelle Guest Additions.

P.S.: RETURN beim Tippen erzeugt hier einen neuen Absatz. Wenn Du Leerzeilen willst, benutze SHIFT-RETURN.

Also ich habe nun das Extension Pack und die Guest Additions herunter geladen und installiert.

Beides verhilft mir nicht zu einer Bildschirmgröße von 2560 x 1440.

Wenn ich den Bildschirm auf 175% aufziehe, ist das zwar raumfüllend, aber alles ist natürlich super groß. Alleine das Papierkorb Icon ist grotesk.

Ich werde morgen mal ins Manual schauen. Und wenn alle Stricke reißen, fliegt es wieder von der Platte. So wie es ist, kann es leider nicht bleiben.

Danke Euch für die Hilfe,

Lefty...

Also, ich kann 3440 x 1440 nutzen. Zwar nicht durch manuelles Einstellen in der Systemsteuerung unter Windows, aber indem ich das VM-Fenster mit dem grünen Punkt auf Fullscreen aufziehe. Dazu muss bei den Display-Einstellungen der VM das VMSVGA und 256MB eingestellt sein. Mit Retina-Display stellt man unter Windows dann den Vergrößerungsfaktor auf z.B. 200% (Erweiterte Einstellungen). Dann wird es nicht pixelig. Vielleicht ist es das, was du suchst?

Das Handbuch ist eine Katastrophe. Stellenweise nicht up-to-date, manches fehlt komplett. Bin aber da eher auf Server-Seite unterwegs. Ich war der Meinung, dass die Guest Additions sich nur dann aufrufen lassen, wenn das Extension Pack installiert wurde. Sorry, falls ich falsch lag.

Unerfahrene Nutzer fahren einfach mit Parallels Desktop am besten, gefolgt von Vmware Fusion. Dort gibts dann auch Support und gute Handbücher und Tutorials. Einsteiger kommen mit diesen beiden Lösungen deutlich einfacher zurecht als mit dem doch recht frickeligen VirtualBox.

Irgendwie hat man den Eindruck, dass es mit VirtualBox gar nicht mehr so richtig weitergeht, speziell auch was den Mac-Port angeht. Beglaubigung durch Apple (auch Kernel Extensions) fehlt noch immer!?

Danke.

Parallels habe ich seit Jahren. Aber micht reizt immer und immer wieder Open Source !     :)