Wer nutzt Siri ernsthaft?

02. Sep 2019 22:44 Uhr - MacMike

Hallo,

da aktuell über Siri diskutiert wird, weil Apple ohne User-Zustimmung Siri-Aufzeichnungen ausgewertet hat: Wer nutzt Siri am iPhone überhaupt ernsthaft?

Ich habs wirklich mehrfach probiert, bin aber ohne schneller. Vielleicht stelle ich mich auch nur ungeschickt an... Vielleicht weiß ich auch nicht, welche Sprachbefehle am schnellsten zum Ziel führen. Vielleicht ist das auch nichts für mich. Man muss fast schon überdeutlich sprechen, damit überhaupt etwas verstanden wir. Das wirkt so gekünstelt... Na ich weiß nicht. Seufz...

Als Spracheingabe für kompliziertere Sätze völlig unbrauchbar. Hatte mal versucht, beim Autofahren eine iMessage zu beantworten: "Es ist ein Thunderbolt-Kabel." Heraus kamen u.a. "Das Kabel ist Zander Berts Kabel." etc. Und mein Englisch ist nicht das Schlechteste. Einzig sinnvolle Nutzung scheint mir "Siri Shortcuts". Damit lässt sich recht viel anfangen, bis hin zu kleinen Programm-Scripts für Fernsteuerung.

kurze Kommandos wie call my wife, take me home, set the alarm for. Kein langes Gerede, in der Kürze liegt die Würze. Dann klappt es super. Englische Diktierfunktion ist auch nahezu perfekt in der Alltagssprache, ohne Spezialausdrücke.

Ich habe da ein wenig Probleme:

Ein paar Mal habe ich Siri ausprobiert, und fand das ganz OK von den Ergebnissen her. Aber Sprachsteuerung mit dem Smartphone, in der Öffentlichkeit, das nagt sehr an meinem Datenschutz-Bedürfniss. (so, wie lautes Telefonieren auch)

Und zu Hause, am eigenen Arbeitsplatz, bin ich mit tippen schneller (und genauer) als mit der Spracheingabe. Trotzdem finde ich die Möglichkeiten ganz gut - für Leute, die das halt brauchen können.

Falls ich mir mal die Finger breche werde ich das genießen ...

Rechnen und umrechnen, Anrufe und iMessage im Auto geht bei mir meist problemlos und nutze ich auch oft. Es wird meist problematisch, wenn Eigennamen, Fremdsprachen u.ä. ins Spiel kommen. Kann man abmildern, wenn man die Fremdsprache zusätzlich aktiviert und die Namen im Adressbuch hat.

Ich habe es grundsätzlich nicht auf Zuruf geschaltet, sondern manuell zu aktivieren. Die Diktatsfunktion verwende ich ziemlich gerne, korrigieren muss ich das genauso wie bei OCR. Für mich wird da etwas zu viel gejammert.

Ach ja, für mich war die Seite mit seeehr vielen gelisteten Befehlen ziemlich hilfreich, die deutschen Befehle findet ihr im letzten Drittel des Dokuments: https://bit.ly/2lwXl5x

Ich glaube, das Problem ist nicht unbedingt nur die Spracherkennung, sondern vor allem eine Erkennung im Kontext zur Situation. Das ergäbe viel mehr Sinn, auch mit einfachen Sätzen.