Wo bleiben die Apple-Updates?

19. Mai 2020 20:06 Uhr - Nachtfalke

Ich finde die Situation aktuell ziemlich unübersichtlich und merkwürdig.

Es gibt iOS 13.5 als GM.

macOS 10.15.5 ist aber offiziell noch Beta - kein GM.

Dagegen sind watchOS 6.2.5 und 5.3.7 schon da (finale Versionen).

Es gibt sowohl in macOS als auch in iOS ne Menge Regressions, schwere Bugs (Abstürze, Bug in Digitale Bilder...) und offene Sicherheitslücken - ging alles die letzten 2 Monate durch Presse und Foren. Aber statt die wichtigsten Fehler sofort zu stopfen, schiebt Apple ne ruhige Kugel.

Ich verstehe dieses Release "Management" der Apfelfirma einfach nicht mehr. Die Entwickler sind schon seit langem "not amused". Nur verständlich, wenn man ständig um die tausenden offenen Bugs in Apple-Systemen herumprogrammieren muss, Bug Reports keine Sau interessieren und Dokumentation entweder nur rudimentär oder gar nicht existiert.

Es hat sich ne Menge aufgestaut, die aktuellen Systeme sind leider in vielerlei Hinsicht ein Tiefpunkt. Wer hat da noch Bock auf neue Apple Hardware, wenn der Zirkus mit iOS 14 und macOS 10.16 so weitergeht?

Apple soll sich die Zeit nehmen, die sie für die Fertigstellung brauchen.

Lieber alles sauber durchtesten und gegebenenfalls ausbessern statt vorschnelles Release, das unter Umständen stark fehlerbehaftet ist.

macOS 10.15.5 läuft, soweit ich das beurteilen kann, bisher ohne Probleme.

macOS 10.15.6 dürfte bald als Beta verfügbar sein.