iOS 13 zehrt stärker am Akku

26. Sep 2019 12:47 Uhr - thommy

Meine Beobachtung nach ein paar Tagen mit iOS 13 und 13.1: Auf einem iPhone 7 wird definitiv mehr Energie benötigt, eine Akkuladung hält nicht mehr so lange durch wie in iOS 12. Von "schnelleren App Starts" kann zudem überhaupt keine Rede sind. Ist iOS 13 eine Mogelpackung?

Ich muss unterwegs den Stromsparmodus deutlich häufiger anschalten, sonst hält das Gerät nicht durch.

Das finde ich gelinde gesagt eine Frechheit. Immer mehr unnützer KlickiBuntiKram, der das System vollmüllt und träger macht statt eines schlanken OS mit hochperformanten Kernfunktionen.

Der Akku ist frisch, vor 2 Monaten gewechselt.

Schau mal, ob die Ortungsdienste vielleicht zu hungrig sind. Ich meine, da hat sich was geändert und man sollte sowas immer kontrollieren, dem Akku zuliebe.

ist am Anfang immer so. Läuft eine Menge an Updates im Hintergrund, um alles neu aufzuräumen. Nach 3 bis 4 Tagen sollte es aber wieder normal sein.  Sonst alle Apps updaten, schließen, zurücksetzen und neu starten. Kann auch eine noch nicht aktualisierte und schlecht kompatible App sein. Nachschauen, welche Apps viel Energie fressen.

Ich hab iOS 13 jetzt eine Woche am laufen.

Was soll sich da noch geben?

Was für ominöse Hintergrund-Updates sind das?

Vorhin auf 96% geladen. Dann unterwegs gewesen, das iPhone nicht benutzt. Jetzt nur noch 80%, d. h. 16% weniger im Ruhezustand binnen 2,5 Stunden.

Das war definitiv unter iOS 12 nicht so!

Läuft das eine VOIP-App im Hintergrund?

unter Batterie, welche App die Energie frisst und wirf sie raus. Bei mir war es eine alte App und ich hab sie rausgeworfen. In den ersten Tagen ist zuviel Hintergrundaktivität, da konnte ich den Schuldigen nicht identifizieren. Nach einigen Tagen, jetzt von 13.1 an gerechnet, sollte dies gut gelingen. Außerdem lädt es nicht voll auf, wenn der neue Akku-Schutz aktiviert ist. Dieser verlängert die Lebensdauer des Geräts. Die Kalibrierung ist auch anders. 80% iOs12 sind nicht 80% iOS13.  Es sind also eine Reihe Neuerungen im Spiel. So eigenen starken Abfall, wie Du, hatte ich allerdings nicht. Deswegen verantwortliche App suchen.

 

Der Bruder vom Schwager eines Kollegen meint gehört zu haben

es gibt eine Update

dass den Energieverbrauch senken soll.

oder hast Du was konkreteres? 

Apple sagt 13.1.1 Addresses an issue that could cause battery to drain more quickly

 

Der Bruder vom Schwager eines Kollegen meint gehört zu haben

Hauptseite ganz oben.

@thommy: Hat das Update bei deinem Gerät geholfen?

Ich hab's installiert.

Werde dann die Tage berichten, wie es sich entwickelt hat.

Vermutlich bin ich einfach selbst schuld, da zu früh auf das neue OS gewechselt. Es steht ja sogar hier auf MacGadget, das man warten sollte, bis mehrere Updates erschienen sind, um keinen bzw. weniger Ärger mit unfertigen Features und Bugs zu haben.

Das werde ich in Zukunft beherzigen.

Der massive Stromverbrauch, den ich beobachtet habe, der ist weg.

Das war dann wohl ein Bug in iOS.

Allerdings unterscheidet das "gefühlte Erlebnis" von iOS 13 schon noch von iOS 12. Etwas träger, etwas stromintensiver.

Unterm Strich wünschte ich, ich hätte mit der ganzen Updaterei gewartet...

Noch kannst du zurück, oder ist bereits Sense? Habe nix davon gelesen, aber ich bin zufrieden

Habe es jetzt auch mal gewagt und nun das selbe Problem. Akku ist nach 8 Stunden auf 20% oder weniger. In der Verbrauchsanzeige ist Musik mit satten 80% drin, wobei ich das nur ca. 1 h genutzt hatte. Das kann doch nicht wahr sein?! Quo vadis, Apple? Es wird sowas von Zeit, dass die Aktien fallen, damit die endlich vom amazing Ross absteigen.

Nachtrag: Interessant! Lasse ich mir "Nach Aktivität" anzeigen, wurde Musik 56 Min. genutzt und war ganze 8 h im Hintergrund. Mir scheint, man muss das neuerdings manuell beenden?

Nicht sofort installieren, sondern warten. 1-2 Monate.

Hilft dir jetzt auch nicht weiter, das ist mir klar. Höchstens mal die 13.2 Beta aufspielen, vielleicht ist da ein Bugfix drin.

nachdem ich mehrere Geräte umgestellt habe, sieht so aus: ein iPhone 7 wenig beansprucht: Bildschirm nicht zu hell, ein paar emails, Wetter, Kalender, einige Webseiten, Batterie hält ca. 76 Std. bis rot, war ca. 72 Std mit iOS 12. Nach dem Upgraden sehr hoher Batterieverbrauch und starke Hintergrundaktivität (was auch immer da läuft, Index, etc.) , gab sich dann. Basalverbrauch scheint niedrig. Einige Apps verbrauchen aber auch mehr Energie als zuvor, vielleicht noch nicht optimiert, Verdächtige u.a. skype, google. Maßnahmen, die mM vielleicht etwas gebracht haben. Nach Upgrade halben Tag am Kabel lassen, dann wurden die Hintergrundbereinigungen schneller abgeschlossen, Kaltstart setzt einiges zurück und neu auf, was klemmt. Deinstallation, Neuinstallation von Apps, die zehren. Das neue Batterimanagement verstehe ich noch ungenügend. Es zeigt hier einen anderen Verlauf als zuvor, kann ich nur die Dauer des gesamten Ladezyklus grob vergleichen.

Es vergeht kein Tag ohne mehrer Updates einschl. Apps, von daher sprechen wir von Momentaufnahmen. Bei der Komplexizität und Feature-Liste sind unterschiedliche Erfahrungen zu erwarten. Bereut habe ich persönlich das Upgrade nicht, gebraucht vielleicht auch nicht. Ich mag inzwischen so ein paar Kleinigkeiten, die ich nicht mehr missen wollte, wie multiple Tabs auf  einmal öffnen, automatisch nach 1 Tag schließen. Swype geht erstaunlich gut, hätte ich nicht gedacht, muss man die Buchtaben gar nicht so genau treffen. Siri-Diktat ist und war ja auch schon gut nutzbar. Darkmode ist nicht so mein Ding, gelegentlich werde ich es gezielt anschalten. 

erstmal alle anderen ihre Erfahrungen machen. Es ist ja schließlich nix weiter als ein OS. Dafür riskiere ich nicht das Funktionieren meines Handys. 😁

als solcher hat hier kein Problem, ein voller Zyklus hält etwas länger, das beruhigt mich. Das Aufladen ist jetzt "intelligenter" um die Lebensdauer der Batterie zu verlängern. Das meine ich, verkürzt teilweise die Ladenzyklen etwas. Es gibt immer noch Apps, die mehr Energie verbrauchen als unter 12. Die Variationsbreite ist größer.