iPad: WLAN Datentranfer anzeigen/ggf. blockieren?

24. Feb 2018 20:09 Uhr - wolfgun

Hallo zuammen,

vom MACOS kenne ich das Programm "Little Snitch"-kleine Petze, wo ich einstellen konnte, was an Daten raus geht und welche nicht. Leider ist diese App nicht für IOS verfügbar (ratet mal warum). Gibt es eine Alternative?  Meine  FritzBox (Router) ist auf so etwas nicht eingestellt.

Danke im voraus

Wolfi

Keine App darf dort aus Sicherheitsgründen so tief in das System eingreifen. Ich weiß, du siehst das anders, aber dann musst du Android nehmen, wo die Gefahr auf Malware entsprechend groß ist, die mit der Freiheit auch Software installiert werden kann, die das für schlechte Dinge nutzt...

Eine andere Alternative wäre nur eine Jailbrake, um die Signierung von Software zu umgehen. Dann hast du alle Freiheiten und kannst dann in alternative Stores Apps kaufen, die sich dann wie bei macOS ins System hängen. Allerdings natürlich auch mit Kehrseite der Medaille: darüber kann dann auch böswillige Software auf das Gerät kommen können, die genau das brauchen, um das System zu verbiegen.

Hatte ich auch nicht vor, das System zu umgehen (Jailbrake holt dir qausi nur Kriminelle in Haus). Auf dem MAC konnte ich immer sehen, welches Programm was, wann, wie, hoch und runtergeladen hat.

Auf dieser Telefonsoftware IOS sehe ich gar nicht was rein- und raus geht (so elegant sie auch ist). Gibt es da kein Monitor-Programm? (mein Comment klingt nach BTX :-) )

Gruß Wolfi

Es gibt da schon ein paar Möglichkeiten, es wenigstens temporär zu bewerkstelligen. Allerdings geht das nur, wenn man am iPad das WLAN vom Mac benutzt und am Mac den Datenverkehr überwacht, statt am Router. Leider ist das nicht unbedingt trivial.

Etwas umständlich, aber Du kannst mit der FritzBox über die URL http://192.168.178.1/html/capture.html einen Mitschnitt Deiner Wlan-Schnittstelle machen. Die eth-Datei öffnest Du mit Wireshark oder CocoaPacketAnalyzer und sortierst nach IP Adresse. Das Netzwerkdienstprogramm/Whois ist dann hilfreich. Über Internet/Filter/Blacklist gelangst Du an die Blacklist der FritzBox, die bis zu 500 Einträge speichert. Man kann Top-Level-Domains wie ru sperren, IP-Adressen und Second-Level-Domains wie emetriq.de. Niemals http:// davor schreiben! Ich füttere meine Liste mit den Trackern aus uBlock Origin und NoScript und den Alarmen von Little Snitch. Hier findest Du eine fertige Blacklist aus Deutschland: ogy.de/5tuo

klingt aber interessant! Gerade bei dem was heute in den Nachrichten läuft!

Vielen dank!

Gruß Wolfi

p.s. die Methode über einen MAC erscheint mir aber auch sehr sinnvoll. Wenn es denn mal ein modernes Gerät geben würde...