iPad - riesiger Hype um fast nix

27. Jan. 2010 22:36 Uhr - Gast (nicht überprüft)

Das iPad - monatelanges Web-Gekreische um fast nix!

Für ein Riesen-iPhone so ein Aufhebens. Besser als Netbooks soll es sein. Dass ich nicht lache.

Netbooks können Multitasking, Flash, bieten viele Schnittstellen, kosten weniger, können mit Linux oder Windows bestückt werden und müssen sich nicht mit der Zwangsjacke "App Store" belasten. Im Vergleich dazu kackt das iPad ab.

Ich wünsche Apple einen richtigen Flop mit dem iPad! Vielleicht wird Apple dann mal wieder geerdet und konzentriert sich auf Dinge, die sie früher stark gemacht haben, nämlich hohe Qualität, Kundenpflege und -bindung und auch Befriedigung von Bedürfnissen der Pro-User!

dieses Gerät hat enormes Potential. Jedoch sollte man bedenken das nicht ohne Grund letztens vom Stockholm-Syndrom der iPhone Benutzer zu lesen war.
Ich halte die Entwicklung für sehr bedenklich das eine Firma mittels App-Store mir vorschreibt welche Programme ich auf meinen Geräten haben darf und welche nicht. Und wenn mich Apple weiter so gängelt dann freunde ich mich demächst noch mehr mit Pinguinen an als ich mir das früher habe vorstellen können...
Aber so ein Ding mit mehr offenen Standards UND der Möglichkeit z.B. Zeitungen zu abbonieren etc. hat etwas was sehr sehr attraktiv sein kann. Wieviele PC´s stehen rum nur für eMail und Internet ? Würde man da noch die Features eines Tablett-Macs draufpacken (so richtig meine ich) WOW was ein BURNER

Man kann nicht jede Applikation auf dem Gerät installieren - dies soll ein Nachteil sein? Unsinn. Es gibt jede Menge freier Programmier, die für den ITunes-Store arbeiten. 140.000 Apps bis jetzt - da kann man wohl über mangelnde Vielfalt nicht klagen. Aber genau wie beim IPhone habe ich die Sicherheit, daß die Apps auch vernünftig laufen, da eben nicht jeder Sch**** vermerktet werden darf und Apple die Programme erst zulassen muß. Meine eigenen kann ich ja trotzdem mit dem SDK schreiben - wenn ich das will und kann.

Oder ist es etwa ein Nachteil, daß die 1000 Änderungen, die jeden Monat in den "freien" Linux-Kernel einfließen, erst von professionellen Programmierern (Maintainern) begutachtet, geprüft und freigegeben werden?

Ich bin sicher, das iPad wird ein Erfolg. Es wird sich durchsetzen, wie das iPhone. Die Absatzzahlen des iPhones liegen inzwischen beim Mehrfachen des Mac-Absatzes - da können also nicht nur ?-Fans mit dem dicken Portemonnaie beim Händler gewesen sein.

Ich kann jetzt erst mal in Ruhe abwarten, wie sich die Sache entwickelt und dann irgendwann meinen Newton Message Pad 2001 in Rente schicken. Den habe ich immer noch jeden Tag in Gebrauch.

[quote=mac4ever]Ich kann jetzt erst mal in Ruhe abwarten, wie sich die Sache entwickelt und dann irgendwann meinen Newton Message Pad 2001 in Rente schicken. Den habe ich immer noch jeden Tag in Gebrauch.[/quote]

Darf ich mal fragen, wie lange der Akku deines Newton noch hält? 15 Minuten? ;)

Zum iPad sage ich nur: Lets wait and see! Erst mal das Ganze sacken lassen, drüber nachdenken, drüber lesen, und dann mal beim Händler in den Händen halten.

Spannend finde ich folgenden Aspekt: Apple hat seinen eigenen Prozessor für das iPad entwickelt. Gut möglich, dass wir diese CPU auch im iPhone und iPod touch sehen werden.

Der Akku hält wohl immer noch (ähnlich) wie am ersten Tag: er verwendet normale AA-Zellen und eine CR2032 als Pufferbatterie.

Aber dass jemand den Newton noch regelmäßig in Gebrauch hat find ich stark.

und wenns noch funktioniert ist es, weil mit Apfel versehen, eine technische Meisterleistung.

Ich schaue es mir trotdem mal an, sowas könnte ich sogar gebrauchen, und schick ists schon.
Da bein uns die S und U-Bahn momentan recht gefährlich zu sein scheint, kann mans wenns mit dem Lesen nix wird sogar anderweitig einsetzen. Sieht nach brauchbaren Kanten aus.

P.S. Linux hat mal nix mit dem AppStore zu tun. Ich kann mit dem Kernel machen was ich will, gibt genug Mods, da ist nix mit Bevormundung. Wenn mir was nicht passt, baue ich den zusammen wie ich den haben möchte, auch wenn Linus da anderer Meinung ist in seinem offiziellen Release. Stört ihn glaube ich auch nicht.

Hast Du etwas für "Pro-User" erwartet bei der Vorstellung?
Das iPad, soweit man das übersehen kann, wird der Home-Computer für jeden. Internet, Email, Bilder, Filme gucken (wozu Flash wenn sich html5 durchsetzt?). Ich habe gestern mit meiner Frau darüber diskutiert. Die vier Nutzungen, die ich gelistet habe, sind alles was sie je auf ihrem eMac gebraucht hat. Im Gegensatz zum eMac kann sie das iPad aber auf dem Sofa nutzen. $499 ist auch nicht schlecht, und in 'nem Jahr ist's auch billiger.
Ich bin sehr interessiert an dem Teil.

Hallo,
mein Newton (2001 von 2000) hat eine akzeptabel lange Akku-Laufzeit. den Akku konnt ich 2009 erneuert.
Ich wünsche dem iPAD eine gute Verbreitung; ich könnte mir vorstellen, mein Abo vom Spiegel auf den iPAD zu legen, um das Papier zu sparen.
Gruß Jürgen

Hallo Ketzer,
warum überlässt Du es nicht dem Otto Normalverbraucher was er gut findet oder nicht? Wenns Dir nicht passt dass das iPad nur eine Art grosser iTouch ist, dann bleib bei Deinen wunderbaren Netbooks mit den ganz hervorragend "guten" Displays und halte Dich von Apple-Foren fern. Falls Du es noch nicht gemerkt hast soll das iPad kein MacBook ersetzen sondern dient in erster Linie zum komfortablen Schreiben von e-mails und dem Abruf - und der Präsentation - von Information. Und ganz nebenbei auch von Büchern, Videos, Fotos und Landkarten über WLAN oder UMTS. Es wird evtl. auch möglich sein damit zu telefonieren, und es wird evtl. eine Cam für Skype oder iChat vorhanden sein. All das zum Preis eines guten Image-tanks, der aber bei weitem nicht so komfortabel ist, und all das ohne Vertragsbindung.
Und das beste an dem Teil: Es lässt sich auch durch nichttechnokratische Normalos bedienen, insbesondere auch durch ältere oder behinderte Menschen. Aber die scheint es in Deinem Weltbild nicht zu geben.

EDIT: Hier mal eine etwas seriösere Kritik, die pros und cons etwas sachlicher beleuchtet als das Nerd-Geschrei auf Gizmodo:

> Too Simple
The device overall is not bad but I find it is too simple that the target audience is maybe for…older people. This is something I would purchase for my folks so they have a fancy device but can only handle one thing at a time. My impression, simple device in a nice form factor but too simple for me.
http://bluepixel.ca/2010/01/5-best-and-worst-things-about-the-apple-tab…

fibbo

Ich finde das iPad sehr interessant. Mir war klar, dass Apple nur was bringen würde, was nochmal leichter und dünner sein würde als die üblichen Netbooks, die ja auch nur Kompromisse sind.

Als lediglich vergrößterten iPod touch fände ich das iPad uninteressant. Die Portierung von iWork auf den iPad macht mich neugierig. Weil sie zeigt, dass da an Software noch viel mehr denkbar ist. Ich meine komplexere Funktionalitäten, als auf touch oder phone möglich wären.

Ich fotografiere viel auf Reisen und möchte meine Fotos unterwegs gerne von den Speicherkarten runterspielen, die Bilder schon in größeren Formaten ansehen, evtl. bearbeiten, per Mail versenden und online stellen. Hierfür würde sich das iPad prinzipiell gut eignen.

Denkbar wäre sogar ein professioneller Einsatz: Der Arzt hat bei der Visite am Bett das Patienten ein iPad dabei, ruft per Intranet Röntgenbilder, Blutwerte und weitere Daten auf ...

Ich denke, der Erfolg des iPad steht und fällt mit der Software, die jetzt kommt. Wahrscheinlich hat Apple das Gerät schon jetzt (lange vor Verkaufsstart) vorgestellt, damit die Softwareentwickler jetzt mit ihren Ideen loslegen können und beim Marktstart dann zeitgleich fertige Software verfügbar ist.

Man muss neue Technologien immer weiterdenken als bis zum Datum ihrer ersten Präsentation ;-)

[quote=Oliver]...Ich fotografiere viel auf Reisen und möchte meine Fotos unterwegs gerne von den Speicherkarten runterspielen, die Bilder schon in größeren Formaten ansehen, evtl. bearbeiten, per Mail versenden und online stellen. Hierfür würde sich das iPad prinzipiell gut eignen.[/quote]

Das wird sich erweisen... es schaut aber danach aus, dass man für rund 500 Euro ein erstklassiges, schnelles, Touchscreen-TFT bekommt zum ultrabequemen Anschauen, Präsentieren und Beurteilen von Fotos (evtl. auch zum Editieren), auch gezoomt. Die Auflösung beträgt 1024x768 auf knapp 10 Zoll, _mit 132ppi_ !!! und 178 Grad Sichtwinkel.
Die Camera Adapter kosten 29.- Dollar, und können wohl später angepasst werden für neue Standards. Das klingt doch besser als ein SD-Slot, der in einigen Monaten veraltet sein wird, da der neue Standard SDXC schon unterwegs ist.
http://de.wikipedia.org/wiki/SD_Memory_Card#SDXC_.28SD_3.0.29

fibbo

Du meinst also, fibbo, ich schmeisse meine Nikon weg bzw. ersetze diese mit der IPad Camera für 30 Bucks - deren Bilder man bestimmt problemlos auf dem Ipad betrachten kann - weil 670 Euro für das WLan Modul nicht in frage kommen und mir das IPad keine Schnittstellen zur Verfügung stellt.

Du hast sicherlich recht, da macht ein CardSlot oder eine sonstige physikalische Schnittstelle nach aussen keinen Sinn, weil bald veraltet.

Ich meine ich könnte ja die Karte in mein Handy, dann über Bluetoot ans IPad -> ne oder.....

Unterm Strich würde mir das Teil mit einer simplen - USB ->Die Apple Schnittstelle- doppelt so gut gefallen.

P.S. da könnte ich durch einen Kartenleser sämtliche neuen Erungenschaften der Speichermedien nutzen. Aber Apple sagt wir brauchen das nicht, dann wird schon stimmen.

Es geht nicht um die Kamera, sondern um die Verbindung zwischen Digitalkamera und iPad. Ich finde es zwar doof, dass man das nicht einfach per USB-Kabel machen kann wie mit jedem PC, Note- und Netbook, aber wenn es immerhin einen Adapter mit schneller Übertragung gibt, ist das für mich ok. (Man ist es von Apple ja nicht anders gewohnt)

besser als nix.

Ist dieser Adapter ein normaler USB Host, oder filtert der DigiCams, also nur per Hack für Laufwerke usw. zu benutzen?

Genaueres weiß man nicht?

[quote=Mac@Night]
Darf ich mal fragen, wie lange der Akku deines Newton noch hält? 15 Minuten? ;)
[/quote]

Anfangs waren es mal ein paar Stunden, nun, nach ca. 8 Jahren Gebrauch (hatte das Teil gebraucht gekauft), deutlich weniger.

Der Akku ist ein spezieller NiMH-Satz in 4x Mignongröße. Vielleicht lassen die sich austauschen, habe es aber noch nicht probiert. Sie müssen alle 14 Tage geladen werden, aber ich habe den Newton 2100 (nicht 2001) auch nicht länger als durchschnittlich 5 Minuten am Tag in Betrieb, ich koordiniere damit meine Termine, die zahlreich sind und sich oft verschieben (dafür ist er ideal), speichere Adressen und mache ab und zu Notizen oder To-do-Lists. Das ist ein sehr praktisches Teil, nicht zu groß und zu schwer, aber ausreichend groß, um gut bedienbar zu sein. Ich habe es immer dabei. Die Stiftbedienung und Handschriftumsetzung ist unter Zeitstreß nicht gerade eine Offenbarung, funktioniert aber hinreichend. Das Bedienkonzept ist aber so gut, daß ich sehr bedauere, daß das Teil nicht weiterentwickelt wurde.

Der wenigstens beleuchtbare Bildschirm ist nun, 13 Jahre nach Produktionseinstellung der Plattform, nicht mehr zeitgemäß.

Das iPad ist deutlich größer, als Zeitungs/Buchlesegerät sicher besser, als PDA aber zu groß. Trotzdem werde ich es evetuell anschaffen und dann als PDA-Ersatz (u.a.) nutzen.

Es ist mal wieder typisch:

Kaum gibt es eine Neuvorstellung, kriechen die Teilzeit-Kritiker aus ihren Löchern, die das Gerät schon zerreißen, bevor sie es überhaupt live erlebt und auch nur mal eine Sekunde über die Möglichkeiten, die sich eröffnen und die Zielgruppe nachgedacht haben.

Das iPad könnte z. B. den Alltag von Studenten, Schülern, Lehrern und Professoren/Uni-Dozenten revolutionieren. Allein die Möglichkeit, Präsentationen vorzuführen (was ja beim iPod touch/iPhone bedauerlicherweise noch nicht geht), ist schon Gold wert. Was dann aber noch an Software für diesen Bereich möglich ist, hat einfach viel Potential. Ebook-Möglichkeiten für das papierlose Klassenzimmer, Übertragungsmöglichkeit direkt vom Smart-Board auf die iPads der Schüler und Studenten. Mit der passenden Software wären sogar papierlose Klausuren und Tests denkbar, die z. B. (im Falle von Multiple Choice) automatisch korrigiert und die Ergebnisse sofort an Lehrer und Schüler zurückgemeldet werden.

Auch im Gesundheitswesen wird das Teil sicherlich seinen Platz finden (wie schon der iPod touch). Mein Hausarzt hat seine komplette Praxis auf WLAN und Tablet-PC umgestellt und immer alle Daten verfügbar. Während ich mit ihm rede, liegt schon vorne das Rezept bereit. Außerdem hat er einen Überblick über alle möglichen Nebenwirkungen und Seiteneffekte von Medikamenten und muss nicht die Rote Liste auswendig können. Er nimmt das Ding mit von Raum zu Raum. Wirklich prima gelöst. So etwas wird dann eventuell mit dem iPad noch leichter.

Wenn Apple dann noch MainStage aus dem Logic-Paket portiert und die Möglichkeit schafft, das Ding per USB oder MIDI auf der Bühne zum Einsatz zu bringen, ist der Erfolg schon vorprogrammiert.

Und man denke auch mal an den Einsatz für Behinderte, die über unzureichende Feinmotorik verfügen. Die können nun per Software mit jeglicher Erleichterung versorgt werden und auf teure Hardware verzichten - und trotzdem Emails und Briefe schreiben.

....

Denkbar ist alles. Aber lasst das Ding doch erst einmal in den Verkauf und in die zweite Revision kommen, bevor ihr euch das Maul zerreißt.

ich habe selten sowas blödes gelesen wie deinen kommentar hier (sry)
apple hat kein "gekreische" wegen dem ipad veranstaltet, das war die öffentlichkeit.
ein netbook besser als das ipad, dann scheinst du nicht verstanden zu haben wozu apple
das ipad auf den markt gebracht hat !!!
es hat mit einem netbook soviel gemeinsam wie ein fisch mit einem fahrrad !
sie haben die lücke zwischen iphone und macbook geschlossen ! nichts anderes !!!
ich bin mir sicher, das die wenigsten ein ipad brauchen, aber auch sicher das viele
darauf gewartet haben !

als pro-user wie du dich nennst, sollte dich sowas, wie das ipad garnicht interessieren,
genauso wenig wie ipod oder iphone, und die dinger laufen ja auch wie warme semmeln

sry, will dich nicht angreifen, kann nur deine kritik nicht verstehen

grüße, olli

[quote=ketzer]Das iPad - ....................müssen sich nicht mit der Zwangsjacke "App Store" belasten.

Ich wünsche Apple einen richtigen Flop mit dem iPad! Vielleicht wird Apple dann mal wieder geerdet und konzentriert sich auf Dinge, die sie früher stark gemacht haben, nämlich hohe Qualität, Kundenpflege und -bindung und auch Befriedigung von Bedürfnissen der Pro-User![/quote]

davon abgesehen, das es nun mal so ist...jeder glaubt sich über alles ein urteil erlauben zukönnen, ob mit oder ohne verstehen der sache / dinge. keiner entwickelt etwas neues...egal ob otto normal oder große konzerne. sie begnügen sich damit zu kopieren oder großkotzige urteile abzugeben, genau wie hier. keiner hat es in den händen gehabt und dennoch wissen alle ob es müll ist oder nicht. ich bin beeindruckt!!!
ich staune über dieses unglaubliche hellseherische potential ! diese allwissenheit...wow!
ich staune aber noch mehr über die so oft auftauchende widersprüchlichkeit hier....und in deinem fall ganz besonders.
in der ersten zeile verteufelst du die apple-kunden-bindung, während du sie dann quasi einforderst, nur auf einem anscheinen " professionellen niveau ".......hehehehe.....mal im ernst...was willst du eigentlich? hast du dir jemals gedanken darüber gemacht das der kundenstore nichts anderes als eine kundenbindung ist?
vielleicht sollten sich die alles- und besserwisser hier vereinen und eine neue company gründen und der welt endlich die erlösung geben, die sie ja anscheinend in ihren köpfen tragen.......produziert doch endlich mal die absoluten, totalen, vollkommenen geräte...aber ich weiß...es sind ja nur worte, da steckt nicht wirklich was dahinter.

wenn das Ding ganz einfach "offen" wäre so das damit jeder tun und lassen könnte was er wollte.

Obwohl ich ellenlange Texte, besonders im Duet(Vater u. Sohn, Schizophren?), nicht lese, fällt mir beim Überflug schon auf dass eine Menge Tramtänzer meilenweit an der Realität vorbei schwirren, ungeachtet was auf dem Markt sonst noch zu bestaunen ist.

Als Musiker == iPad unbrachbar
Als Fotograf == Muss man abwarten
Als Grafiker == Zum Zugfahren

Der ganze Rest braucht eh nur ein Statussysmbol, egal was damit machbar ist und was nicht.

Wie Rückwärtsgang, das ist ein Apple, gibts nicht, wir fahren nur Vorwährts, und nur auf den STraßen die Apple selbst gebaut hat oder nach Prüfung zugelassen sind, und nur gegen Obolus vesteht sich.

P.S. Alles was ich an Microsoft nie mochte, schafft doch Apple nocht eins darauf zu legen.

Wo war jetzt das wirklich wichtige? Das (sonst immer) Revolutionäre an der Präsentation von Steve? Ich hatte mehr erwartet. Nur so ein Mega-iPod vorzustellen, der unter Umständen über UMTS ins Internet gehen kann - finde ich traurig. Gut, dass ich keine Apple-Aktien gekauft habe in der Hoffnung, dieses Ereignis würde den Kurs in die Höhe schnellen lassen...
Wo ist das iPhone OS 4, von dem immer die Rede war. Ich möchte auf meinem iPhone echtes Multitasking à la "Palm Pre". Immer dieses Umschalten der Apps durch Beenden der vorigen ist nervig und steinzeitlich. Ich möchte Empfangsbestätigungen meiner gesendeten SMS/MMS, die Möglichkeit, meine SÄMTLICHEN Benachrichtigungstöne frei wählen zu können. Eine Art "Festplattenmodus" wie beim iPod, um auch mal Dateien mitnehmen zu können oder Songs ohne iTunes installieren zu können. Alles Kleinigkeiten, die auf "gehackten" iPhones schon verfügbar sind. Oder vielleicht auch das Anschließen einer Bluetooth-Tastatur oder eine iWorks-Version für's iPhone. Das hätte doch echt mal Charme.
ICh brauche kein iPad - das kann ich mir nicht in die Jacke stecken und ohne Probleme überall mit hinnehmen. Ein iPhone schon, und ich kann damit auch pima im Netz surfen... Ketzer hat da schon recht: Früher gab es Qualität, "Streicheln von Kunden", ordentlichen Kunden- und Reparaturdienst - mit solchen Sachen konnte man Kunden unter Einsatz "geringer" Mittel schon zufrieden stellen.

Steve, das war echt eine "Nullnummer"...

Ich kann das Gejammere nicht mehr hören.

Wer der Meinung ist, der Palm Pre kann mehr, soll ihn doch kaufen.
Wer der Meinung ist, andere MP3-Player können mehr, soll sie doch kaufen (und dann die Apple In Ears dazu, damit man weiterhin den Schein erwecken kann, cool zu sein......, gell?)
Wer kein iPad benötigt, kauft halt keins.
Und wer Apple von früher besser findet, soll bei Ebay einen PowerPC ersteigern.

Punkt.

[quote=Stoertebeker]Wo war jetzt das wirklich wichtige? Das (sonst immer) Revolutionäre an der Präsentation von Steve? Ich hatte mehr erwartet. Nur so ein Mega-iPod vorzustellen, der unter Umständen über UMTS ins Internet gehen kann - finde ich traurig. Gut, dass ich keine Apple-Aktien gekauft habe in der Hoffnung, dieses Ereignis würde den Kurs in die Höhe schnellen lassen...
Wo ist das iPhone OS 4, von dem immer die Rede war. Ich möchte auf meinem iPhone echtes Multitasking à la "Palm Pre". Immer dieses Umschalten der Apps durch Beenden der vorigen ist nervig und steinzeitlich. Ich möchte Empfangsbestätigungen meiner gesendeten SMS/MMS, die Möglichkeit, meine SÄMTLICHEN Benachrichtigungstöne frei wählen zu können. Eine Art "Festplattenmodus" wie beim iPod, um auch mal Dateien mitnehmen zu können oder Songs ohne iTunes installieren zu können. Alles Kleinigkeiten, die auf "gehackten" iPhones schon verfügbar sind. Oder vielleicht auch das Anschließen einer Bluetooth-Tastatur oder eine iWorks-Version für's iPhone. Das hätte doch echt mal Charme.
ICh brauche kein iPad - das kann ich mir nicht in die Jacke stecken und ohne Probleme überall mit hinnehmen. Ein iPhone schon, und ich kann damit auch pima im Netz surfen... Ketzer hat da schon recht: Früher gab es Qualität, "Streicheln von Kunden", ordentlichen Kunden- und Reparaturdienst - mit solchen Sachen konnte man Kunden unter Einsatz "geringer" Mittel schon zufrieden stellen.

Steve, das war echt eine "Nullnummer"...[/quote]

Du hattest mehr erwartet? Komisch, Apple hatte doch gar nichts angekündigt, weder Netbook, noch Tablet-Computer, noch iPhone OS4. Der Hype wurde ausschließlich ausgelöst durch diejenigen, die zuerst spekuliert haben und jetzt meckern. Apple hat weder etwas verlautbaren lassen, noch Gerüchte angeheizt – sondern lediglich eine Pressekonferenz unter dem Motto "Come see our latest Creation" angekündigt.

Den Aktien-Kommentar kommentiere ich nicht, der ist einfach zu infantil ;-)

Warum warten alle auf ein Netbook von Apple und meckern dann, dass man das iPad nicht in die Tasche stecken kann? Es liegt in der Natur der Sache, dass man Geräte mit größeren Bildschirmen nicht in die Tasche stecken kann.

Und bloß weil einige das iPad nicht brauchen, derart darüber herzuziehen, ist genauso dämlich wie über die Existenz von Cabrios zu motzen, bloß weil man selber keins braucht. Leutz, ihr seid nicht der Nabel der Welt. Das iPad wird ein Erfolg werden! Der Schlüssel dazu sind weder Tastatur, noch Multitasking, OS, UMTS oder sonstwas, sondern einzig und allein das GUI. Apple hat das iPad auch nicht entwickelt, um MacBook oder iPhone zu kanibalisieren, sondern um NEUE Käufergruppen zu erschließen. Apple ist nämlich kein gemeinnütziger Verein, sondern ein Wirtschaftsunternehmen.

Ich persönlich hatte mir von Apple anfänglich auch ein Netbook erhofft. Aber Steve hat Recht: Netbooks können nichts besser als Notebooks. Sie sind einfach nur billiger.

An dem Gestänkere hier merkt man, dass bisher nur wenige ihr Hirn eingeschaltet haben, um sich mit den denkbaren Möglichkeiten des Gerätes zu befassen. Die steckten prinzipiell schon in touch und iPhone, aber erst mit dem größeren Display/Benutzerinterface kommt dieser Vorteil voll zum Tragen.

[quote=Oliver]

An dem Gestänkere hier merkt man, dass bisher nur wenige ihr Hirn eingeschaltet haben, um sich mit den denkbaren Möglichkeiten des Gerätes zu befassen. [/quote]

Da kann das Forum ja glücklich sein das wenigstens Du dein Hirn einschaltest!
Wenigstens einer ders blickt im Gegensatz zu den Nixwissern und Dummköpfen hier!
Du bist halt ein verkannter Nobelpreisträger - der Rest hier sind Idioten. Danke, danke, danke für deine Güte uns hier an deinem Wissen teilhaben zu lassen.

Arroganter gehts nicht mehr - die Teilnehmer hier zu beschimpfen ist allerunterste Schublade.
Geh einfach - Besserwisser wie Du gibts genug!

[quote=Oliver][quote=Stoertebeker]..An dem Gestänkere hier merkt man, dass bisher nur wenige ihr Hirn eingeschaltet haben, um sich mit den denkbaren Möglichkeiten des Gerätes zu befassen. Die steckten prinzipiell schon in touch und iPhone, aber erst mit dem größeren Display/Benutzerinterface kommt dieser Vorteil voll zum Tragen.[/quote]

Volle Zustimmung. Insbesondere die spätpubertären, vernichtenden Kritiken auf Gizmodo ein paar Stunden nach der Vorstellung sind der Beweis für Deine (und meine) Einschätzung.
Und gottseidank hat unser Herr Kissly diesen Eindruck, dass nur Wenige ihr Gehirn, sondern erst mal den Bauch eingeschaltet haben, auch noch bestätigt! Danke!

fibbo

... von Nixwissern und Dummköpfen hab ich nix geschrieben. Ich halte die Reaktionen aber für etwas überzogen, ein Produkt pauschal zu Schrott zu erklären, nur weil es nicht auf meine ganz eigenen persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten ist.

[quote=ketzer]Das iPad - monatelanges Web-Gekreische um fast nix!

Für ein Riesen-iPhone so ein Aufhebens. Besser als Netbooks soll es sein. Dass ich nicht lache.
[/quote]

Richtig! Hier, bei MacGadget wurde dieses Gekreische eben von MacGadget eingeleitet und auf die Spitze getrieben.

Vielleicht sollten die MacGadget-Macher demnächst etwas zurückhaltender sein! Die Appleleute brauch die Werbetrommel nicht zu rühren, das machen andere für sie!!!

[quote=Jochen Kissly][quote=Oliver]
Arroganter gehts nicht mehr - die Teilnehmer hier zu beschimpfen ist allerunterste Schublade.
Geh einfach - Besserwisser wie Du gibts genug![/quote]

Interessant, dass ausgerechnet Du das schreibst. Ist das nicht eigentlich Dein Spezialgebiet?
Es wäre übrigens wirklich besser, wenn einige der Beitragschreiber mal ihr Hirn nutzen würden und ihre Hass-Tiraden in ein Windows-Forum verlegen, ihren Mac verkaufen, das iPhone und den iPod touch mit dem Auto überrollen und das Thema Apple hinter sich lassen. So viel Ärger über einen Hersteller, der nicht mehr das liefert, was man sich selbst wünscht (ist Apple eigentlich der Weihnachtsmann?), schadet der Gesundheit und das wollen wir ja nicht. Wir können ja auf das iPad am Grab (früher nannte man das Grabstein) meißeln: Hier ruht XYZ, er starb, weil das iPad kein Netbook ist und er sich wahnsinnig darüber aufgeregt hat, dass Steve Jobs ihn als selbsternannten Pro-User im Stich gelassen hat.

So, genug der Ironie.

...was so ein "kleines" IPad für Emotionen hervorruft :)

Oldmann

Je mehr Menschen, je mehr Meinungen!

[quote=Amaros][quote=Jochen Kissly][quote=Oliver]
Arroganter gehts nicht mehr - die Teilnehmer hier zu beschimpfen ist allerunterste Schublade.
Geh einfach - Besserwisser wie Du gibts genug![/quote]

Interessant, dass ausgerechnet Du das schreibst. Ist das nicht eigentlich Dein Spezialgebiet?
Es wäre übrigens wirklich besser, wenn einige der Beitragschreiber mal ihr Hirn nutzen würden und ihre Hass-Tiraden in ein Windows-Forum verlegen, ihren Mac verkaufen, das iPhone und den iPod touch mit dem Auto überrollen und das Thema Apple hinter sich lassen. So viel Ärger über einen Hersteller, der nicht mehr das liefert, was man sich selbst wünscht (ist Apple eigentlich der Weihnachtsmann?), schadet der Gesundheit und das wollen wir ja nicht. Wir können ja auf das iPad am Grab (früher nannte man das Grabstein) meißeln: Hier ruht XYZ, er starb, weil das iPad kein Netbook ist und er sich wahnsinnig darüber aufgeregt hat, dass Steve Jobs ihn als selbsternannten Pro-User im Stich gelassen hat.

So, genug der Ironie.[/quote]

Nunja, vielleicht hätte es mit Karl Valentin besser gepasst:

"Es ist schon alles gesagt, nur nicht von allen"

oder

"Früher war alles besser, selbst die Zukunft".

In diesem Sinn an Alle:

Eine schöne und gute Woche!

JK

Das stimmt.
Vor allem ist es interessant, dass diese Emotionen hervorgerufen werden, obwohl das Teil noch gar nicht auf dem Markt ist.
Keiner hatte es in der Hand. Keiner konnte überlegen, was man damit wohl alles anstellen kann. Es gibt noch kein Zubehör, noch keine darauf spezialisierte Software im App-Store. Alles, was wir wissen, wissen wir aus einem Video und aufgrund von Infos, die uns die Presse und Apple aufbereiten.

Dieses Gekreische um ein Stück Hardware ist nicht auszuhalten.
Ich sage noch einmal: Wer das iPad nicht gut findet, es nicht braucht oder der Meinung ist, dass Apple mal wieder wen verprellt hat, soll es nicht kaufen und seinen Frust für sich behalten. Ach, haben die Leute gemault, weil das erste iPhone dieses und jenes nicht hatte. Dann eröffnet Apple den App-Store und plötzlich stürmen die Massen die Läden mit dem "T" und machen das Teil zum erfolgreichsten Smart-Phone aller Zeiten. Ebenso den iPod touch und die diversen Nachfolge-Generationen. Aber erst einmal wurde laut gemotzt: Keine MMS, kein Flash, kein Multi-Tasking, kein Copy/Paste usw. Und wo steht das iPhone heute? Und wieder geht die Geschichte mit dem iPad weiter......

Ich bin jedenfalls gespannt, wie lange es dauern wird, bis Apple 1.000.000 iPad Apps verkauft hat (aber das Ding kauft ja eh keiner, so schlecht wie das ist, deshalb kann das ja sowieso NIE passieren, gell? ;-)

[quote=Oldmann]...was so ein "kleines" IPad für Emotionen hervorruft :)
...
Je mehr Menschen, je mehr Meinungen![/quote]

Es ist zum Kringeln: die Leute, die Apple lieben, nutzen Apple sowieso, weil sie freiwillig für die Firma werben. Die Leute, die Apple hassen, verursachen, daß erstere ihre Stimme zum Widerspruch erheben oder aber machen sich mit überzogener Kitik selbst lächerlich: nützen Apple also auch.

Win-win für Apple:-)

Ich bin seit 1999 Apple-User, hatte aber noch nie so viel Spaß an der öffentlichen Diskussion wie heute. Früher galt man als belächelter Exot, heute als Trendsetter;-)

immer wieder lese ich: das ipad kann kein multitasking....das iphone kann kein multitasking.
was bedeutet multitasking für euch? ist multitasking in euren augen gleichbedeutend : 2 - 3 - 4 - 5 apps laufen parallel?
ist eine applikation der einzige " wahre task" im system?
sowohl iphone wie ipad beherrschen das multitasking ( ihr könnt beim surfen und fotos gucken sogar musikhören ).
apple hat allein eine limitierung zum starten mehrerer applikationen eingebaut.....was zumindest beim iphone, auch einen gewissen sinn macht.