iPhones jetzt endgültig völlig überteuert?

15. Sep 2018 13:25 Uhr - Simon

Frisch aus dem Urlaub zurück befasse ich mich mit den neuen iPhones und es haut mich fast vom Stuhl: Ein Handy in der Spitzenausführung für 1649 Euro????? Ein Handy!!! Für das Geld kriege ich fast ein MacBook Pro!!!

Apple hatte schon immer Premium Preise, aber jetzt haben sie es m. E. völlig überzogen.

Es ist nicht mal mehr ein Modell für unter 500 Euro im Programm. Das zwei Jahre alte (!) iPhone 7 liegt darüber.

Wenn man beste Technik will, geht es nicht mehr unter 1149 Euro - das ist das günstigste Xs.

Das mit schlechterer Technik ausgestattete Xr kostet ab 849 Euro. Immer noch ein sehr stolzer Preis.

*kopfschüttel*

So gewinnt Apple keine neuen User. Ich erwarte einen drastischen Einbruch bei den Verkaufszahlen. Nur wenn der Konsument richtig entscheidet, ändert sich etwas bei Apple.

Die Verkaufszahlen stagnieren, weil bereits das letztjährige iPhone X sehr hochpreisig angesetzt war.

Das "neue" iPhone Xs ist trotzdem identisch bepreist. Obwohl es nur wenige Neuerungen gibt. Was hat Apple eigentlich die letzten 12 Monate gemacht? Wo ist die Innovation?

Die Komponenten werden bestimmt nicht teurer geworden sein in der Herstellung in den letzten 12 Monaten.

Man hätte eine Preissenkung erwarten dürfen.

Günstiger gibts nur das Xr, was gegenüber X/Xs technisch einen Schritt zurück bedeutet.

So sehr ich das Apple Ecosystem schätze, kann ich die Preisgestaltung echt nicht mehr nachvollziehen.

Die letzten Jahre kannten die iPhone-Preise nur eine Richtung: Aufwärts.

Apple in Zukunft nur noch für die Reichen??

Ich kann nur sagen: Schaut euch im Netz um, man findet immer gute Angebote für ältere iPhone-Modelle (entsperrt, kein Lock). apple.com ist Apotheke, bei anderen Händlern kann man Dreistellige Summen sparen! Mein Limit sind 500 € und ich habe vor ca. 2 Jahren ein iPhone 6s (neu!) für 490 € bekommen. Das Teil wird gerockt, solange es geht!

Smartphones sind heutzutage fast perfekt, was da noch an Verbesserung reingeht, kostet eben irre viel Entwicklungsaufwand und Geld, dementsprechend überrascht es wenig, dass die Topmodelle immer teurer werden. Schaut mal was Samsung für seine Topmodelle verlangt - viel weniger als bei Apple ist das auch nicht!!

und das entschieden anders als bei Apple. Wenn Apple das 5SE drin gelassen hätte, sähe das anders aus. Mir ist es gleich, wie hoch der Preis des teuersten iPhones ist. 

Ich finde die iPhones auch ziemlich teuer, im Vergleich mit den besten Androiden deutlich zu teuer. Aber völlig überzogen ist doch was anderes. Klar kriegt man zum Preis des teuersten iPhones mit dem größten Speicher das kleineste Macbook Pro mit dem kleinsten Speicher. Zum Preis des teuersten Macbook Pro bekommt man auch eine luxuriöse Einbauküche. Und zum Preis des teuersten iMac Pro auch einen neuen Kleinwagen. Und zum Preis eines Mercedes AMG GT bekommt man auch eine kleine Eigentumswohnung. Was soll also der Vergleich von Äpflen mit Birnen?

Das iPhone Xr ist auch kein Fon mit schwacher/schlechter Technik zum hohen Preis. Abgesehen von der 2. Kamera steckt da die gleiche Technik wie im Xs drin. Und ob das Display wirklich relevant schlechter ist, muss man sich erstmal ansehen. Es wird sich sehr gut verkaufen, sehr wahrscheinlich besser als 8, 8 Plus, X, Xs und Xs Max.

Mein Tipp: ein paar Monate abwarten. Dann gibt´s günstigere Preise im Handel und noch günstigere Preis für Versandrückläufer. Das iPhone X ist ja schon unter 800 Euro zu bekommen und das 8 Plus für 629.

Noch nie waren sie günstiger. Man muss doch auch den Wiederverkaufswert einkalkulieren, wenn man es jetzt nicht gerade 10 Jahre nutzen will. Der ist längere Zeit hoch für die iPhones, ziemlich Null für andere. Androide sind in kurzer Zeit nur noch relativ teurer Schrott, der nur die Umwelt belastet - von der Seite kann man es auch betrachten.

klar gibt's billigere Handies, ich hatte das A5 schon bedient und war bedient.

Mal ganz abgesehen davon, dass da Guugl als Betriebssystem läuft, das ist die Firma, die das Datensammeln perfektioniert hat. Amoled reisst's nicht raus und hätte das eine 8k Auflösung wäre das genauso uninteressant (für mich)

Kauft doch einfach gebrauchte oder neue Handies bei Refurbishern, die geben bis zu 30 Monate Garantie. Hatte ich mehrfach anderen Leuten geraten und die waren alle happy.

@oldschool Und das Argument mit dem jeweils teuersten Modell in der Reihe zu kommen, sorry, lausiges Argument. Genauso wie bei der 18.000 € Apple Watch damals, kauft doch keiner, der nicht mit dem Klammerbeutel gepudert ist.

Und dass das X schlechter verkauft, weil es zu teuer ist, halte ich für eine Behauptung. Ich denke, der Markt ist schlicht gesättigt, hätten die das billiger gemacht (nein nicht 300, völlig unrealistisch) hätten die die gleiche Stückzahl bei deutlich geringerem Gewinn verkauft (auch eine Behauptung)

Ach ja, die Konkurrenz tastet sich langsam aber sicher an die Preisvorgaben von Apple ran, macht euch da nichts vor, mit dem einzigen Unterschied, dass diese Möhren nach zwei Jahren nichts mehr wert sind

...sind die neuen "upperclass" iPhones natürlich .

Da sie mir aber alle in meiner Hosentasche einen Tick zu groß sind,

und oft an "Nurejevs Hasenpfote" erinnern, habe ich mir

ein neues (preisgünstiges) SE mit 128 GB gekauft und warte in aller Ruhe ab,

ob es mich in irgendeiner Weise nervt - dann kann ich beim Erscheinen

eines neuen SE  oder anderem zuschlagen - falls ich will.

Ich verlier ja nicht soviel wie bei den "oberen" Dreien.

Und eventuelle Reparaturen sind bei dem auch locker zu handhaben...

Ich sag dazu nur eins: Es gibt nicht mehr jedes Jahr die riesigen Neuerungen! Es gibt fast kaum noch Anreize, sich jedes Jahr ein neues iPhone zuzulegen.

Dafür hat Apple den Software-Support verlängert.

Selbst ein iPhone 5s aus dem Jahr 2013 (!) bekommt heute das neue iOS 12.

Es spricht absolut nichts dagegen, ein iPhone drei oder sogar vier Jahre zu nutzen. Und dann kann man auch mal ein wenig mehr Geld auf den Tisch legen für ein neues Gerät in dem Wissen, dass man viele Jahre Softwareupdates kostenlos bekommt.

Just my 2 Cents.

Stimme dir zu MacRobin, eine Freundin von mir hat auf meinen Tipp hin ein refurbished iPhone 6s mit 128 GB für lächerliche 240 Euro bekommen. Von einem Händler, dessen Ware absolut neuwertig aussieht und der 2 Jahre Garantie gibt. Das ist ein richtig tolles iPhone. Ich habe vor einem Jahr für das gleiche Gerät mit 32GB noch 440 Euro bezahlt.

Leider finde ich bei den neueren Geräten die Kameras so verführerisch. Die des 6s ist nur bei wenigstens einigermaßen gutem Licht zu gebrauchen. Porträtmodus, Low-Light, Dual-Kamera und Depth Control sind schon ziemlich geniale Features.

Naja, seit dem iPhone 8 produzieren die Apple Phones zumindest keine langen Schlangen mehr vor den Apple Stores ;-)

Es wird genügend Leute geben, die für ein wie auch immer gearteten Gegenwert entsprechend latzen wollen... können sie ja machen, wen interessiert es außer den Shareholdern der Unternehmen?

Habe meiner Mutter für 55 Euro die letzten Tage ein neues Seniorenhandy gekauft, noch in eine Speicherkarte, zusätzliches Reiseladegerät, Panzerglas und Lederhülle investiert... Gesamtkosten damit: knapp 80 Euro.

Damit kann man tatsächlich telefonieren... plus SMS/MMS/schäbige 2 Megapixelkamera-Bilder machen, das war es auch schon. Nebenbei habe ich ihren Altvertrag gekündigt, der neue kostet Nullkommaundgarnix, solange sie damit ins Festnetz und zu Mobilkunden des Anbieters telefoniert. Und jetzt checkt mal Eure Verträge hinsichtlich Jahresbeiträgen und was davon tatsächlich genutzt wird. Prognose: negativ schwindelerregend...

Vielleicht behalte ich es selbst ;-)))

Und nein, ich bin nicht technikfeindlich eingestellt, aber dieses ganze Gehumse um neueste Prozessoren, Minilinsenkameras, Arbeits- und Datenspeicher geht mir schlicht auf den Senkel. Kein Mensch wurde jemals dazu gezwungen, sich jedes Jahr ein neues Smartphone zu kaufen, auch wenn die meisten denken, dass es so ist. Daher: Jedem das Seine.

Mein Anliegen wird ja auch nicht erhört, dass macgadget MACgadget bleibt, und der andere Bereich in iOSgadget ausgegliedert wird

...die Langlebigkeit der Hardware, die lange Zeitspanne mit Softwareupdates, das schnelle Beheben von Sicherheitslücken und kritischen Fehlern, den hohen Wiederverkaufswert, die gute Verarbeitung und - sehr, sehr wichtig - die tolle Verzahnung mit dem Mac, die gerade noch besser geworden ist (Continuity Camera).

Mit Gimmick-Kram wie animierten Emoji, Sticker-Packs für Messenger etc. kann ich jedoch nichts absolut nichts anfangen. Das ist ein Minuspunkt, auch wie die inzwischen langweiligen Apple Events, bei denen jede Kleinigkeit aufgebauscht wird.

Unterm Strich steht dennoch ein zufriedener Nutzer.

Ich nutze ein Smartphone 3-4 Jahre. Mein Limit liegt bei 600 bis 700 € und da hat Apple genug für mich im Programm.

Die neuen iPhones sind ja nicht wirklich größer als die alten, da durch den Wegfall von Home Button etc. einfach die Fläche besser ausgenutzt wird.

Ist für mich, auch unterwegs, eine perfekte Kombination. Mit dem MacBook Pro greife ich unterwegs auf den mit iPhone eingerichteten WLAN-Hotspot zu und surfe per LTE/UMTS im Internet. Die Synchronisation und Integration beider Geräte ist perfekt.

Android offenes System schön und gut - aber sobald es um die Anbindung an den Mac geht, taugt Android null komma null.

Man muss übrigens nicht das iPhone Topmodell nehmen. Ein Vorjahresmodell, günstig bei einer Sonderverkaufsaktion erstanden, tuts doch auch. Werft mal eine Preisvergleichs-Suchmaschine an!

Für manche ist das neue iphone zu teuer - für manche auch nicht.

Das muss jeder doch selbst entscheiden ob es ihm viel Geld wert ist.

Es steht mir nicht zu das zu kritisieren, darüber zu urteilen.

Und manche kaufen sich einen Porsche für 150.000 Euro - auch zu teuer?

Auch da geht es billiger.

Leben  und leben lassen - es gibt weit wichtigeres im Leben als teure Handies.

Ich glaube, auf die paar Kunden, die immer nur über den Preis jammern, kann Apple getrost verzichten.

Wie immer werden auch diese Geräte Ihre Kundschaft finden. Ob dir das gefällt oder nicht  Simon. Für dich gibt es doch jede Menge Alternativen  bei Lidl und Co. Und nein dafür bekommst du kein MacBook Pro. Macht auch am Ohr einen blöden Eindruck.

Apple wäre nicht da,  wo Sie jetzt sind, wenn Sie alles falsch machen würden. Die wissen genau was Sie tun. Die gesamte Konkurrenz würde lieben gerne solche Preise nehmen können, wenn der Markt es denn hergeben würde. Scheint aber nur bei Apple zu funktionieren. 

"Wer sich keinen Porsche leisten will, soll auch nicht über die Preise von Porsche meckern".

Vor allem mit dem iPhone SE hatte Apple ein preislich sehr attraktives Gerät im Portfolio, das guten Absatz gefunden hat. Das gibt es nun nicht mehr. Zumal viele User kein riesiges iPhone wollen. 4" bis 4,5" reicht dicke aus für unterwegs. IMHO wird Apple schon bald merken, dass es die Schraube bei den iPhone Preisen endgültig überdreht hat (Verkaufszahlen). Und ja, auch Samsung & Co. haben Premium-Geräte für über 1000 € im Angebot. Aber eben auch aktuelle (!) Hardware für deutlich weniger Geld. Es fehlt einfach ein halbwegs aktuelles iPhone im Bereich zwischen 400 und 500 €. Das iPhone 7 lasse ich nicht gelten, das ist zwei (!) Jahre alt.

Wir werden sehen, ich glaube aktuell nicht an steigende iPhone Verkaufszahlen. Wenn der Absatz nicht stimmt, wird Apple umdenken. Erst und nur dann.

Ein aktuelles SE fehlt? Das schätze ich anders ein. Es gab bisher noch nie ein iPhone, das einen derart schnellen und zugleich massiven Preisverfall erlebt hat. Selbst für 189 Euro ist das Teil in den refurb Stores nur langsam weggegangen und neu würde es immer wieder ab 239 Euro angeboten. Die, die ein 4“ iPhone wollten, hatten laut danach geschrien. So laut, dass man dachte, es seien viele. Waren es aber offensichtlich nicht

Das ist spekulativ, @Oliver. Apple schlüsselt die iPhone-Verkaufszahlen nicht nach Modell auf. Ich kann mich jedoch noch gut an Berichte aus der Gerüchteküche erinnern (als das SE neu war), dass Apple die Produktionszahlen erhöhen musste wegen starker Nachfrage.

Prodzahlen erhöht? Echt? Der Preis startete im März 2016 bei 489 Euro UVP. Schon 1,5 Jahre danach war es deutlich unter 300, teilweise ab 250 Euro zu bekommen. Weitere 6 Monate später teilweise um 200 Euro. Und mittlerweile ist der Verkauf eingestellt ein ein Nachfolger offenbar nicht geplant. Warum sollte Apple ein Erfolgs-iPhone einstellen?

Ein neues SE-2 muß ja nicht unbedingt ein Billigheimer sein.

Mir paßt die Hosentaschengröße perfekt und auch die 128GB Speicher gehen noch.

Wenn mittelfristig  ein neues SE mit flottem Inneren erschiene, denke ich,

daß es genug Leute gibt, die das kaufen. 

Für mich ist die einzige Einschränkung die Tastatur, die natürlich einen Tick enger ist als

bei den größeren Modellen. Wahrscheinlich muß ich da etwas mehr üben...

Was die Leute sagen,  dass sie kaufen würden und was sie dann wirklich kaufen, hat nichts miteinander zu tun. Das ist doch ein alter Hut. Solche Ratschläge führen eigentlich nur zum Bankrott. Man kann nur hoffen, dass Apple sie nicht befolgt - werden sie auch nicht. Vielleicht sollten einige mal nachlesen, was Dell über Apple gesagt und SJ geantwortet hat. Und wer ist dann letztlich bankrott gegangen?  Ein klassisches Lehrstück.

Die Hardware ist teilweise schon toll, aber an die Software kriegt mich niemand ran. Dann eben ein gebrauchtes älteres iPhone. Habe jetzt ein 6s, irgendwann kommt ein neueres.

Ich bin da auch hinterher, da meine Holde ein größeres iPhone nicht akzeptiert  und ihr 5c so langsam obsolet wird. Die Preise stagnieren beziehungsweise sind sogar leicht angestiegen, da ein Nachfolger nicht in Sicht ist. Ich hatte es gerade erst neulich wieder in der Hand, sehr handlich und trotzdem ausreichend leistungsfähig.

Das kann auch iOS inzwischen nicht mehr rausreißen. Man braucht ne Hülle, allein schon wegen der dämlich herausstehenden Linse. Kostet extra. Schnelles Laden? Kostet extra. Drahtlos Laden? Kostet extra? Klinkenstecker? Achja, kostet extra.

Die Speicherpreise sind reinste Abzocke. Da macht Apple den Profit. Klar, dass es keinen SD-Slot gibt. Wenns mehr Speicher sein soll, muss ein neues Gerät gekauft werden.

Höchstpreise aber nur ein lausiges Jahr Garantie? Lächerlich. Längere Garantie? Stimmt, kostet extra!

Kundenfreundlichkeit sieht anders aus und ich denke bei den nächsten Quartalszahlen kriegen sie die Quittung.

Ein Smartphone für den Preis eines MacBooks? Hallo, gehts noch?