IMAP- oder POP3-Account -- wie wirksam umstellen?

18. Juli 2019 12:46 Uhr - GJünger

Hallo,

bin auf Mojave umgestiegen, was leider meine Email-Konfiguration zerschossen hat.

Von einem zweiten Rechner, auf dem ebenfalls Mojave läuft, versuche ich seit einiger Zeit, die Email-Konfiguration zu übernehmen. Konkret:

Unter "Accounts" lege ich fest, dass dieser das imap-Protokoll verwenden soll, bin ich dann im Mail-Programm selbst (12.4), hat ber die pop3-Einstellung überdauert, was ich unter "Servereinstellungen " an der Schalter "Erweiterte POP-Einstellungen" sehe.

Ich könnte natürlich alte Accounts löschen und einen neuen "from scratch" neu einrichten, fürchte dabei aber um meinen alten Email-Bestand. Was kann ich tun? (Fühle mich gerade als DAU.)

Danke vorab & beste Grüße

Georg

Apple Mail ist dermaßen vermurkst, dass mich gar nichts mehr wundert. Ich nutze es schon länger nicht mehr. 

Du kannst Mails aus einem POP-Account einfach in einen lokalen Ordner verschieben/kopieren und danach den alten Account komplett löschen. Wenn du ihn erfolgreich als IMAP wieder anlegen konntest, kopiere einfach die Mails aus dem lokalen Ordner wieder da rein. Das Kopieren/Verschieben sollte übrigens mit viel Geduld passieren, denn es dauert oft recht lange, bis wirklich alle Mails am Ziel sind.

Als Admin betreue ich viele Macs (und auch Windows-Systeme). Auf den Macs habe ich schon vor längerer Zeit von Apple Mail auf Thunderbird umgestellt. Apple Mail macht(e) leider (zu) viele Probleme. Thunderbird ist für Power-User und für Leute, die gerne alle möglichen Einstellungsoptionen haben wollen, einfach super. Für Admins zum Ausrollen in der Firma sowieso. Stabil, schnell, zuverlässig - Probleme nur vereinzelt.

Einfach mal ausprobieren, würd' ich sagen. 💪

https://www.thunderbird.net/de/

Bin reumütig und entnervt zu dem alten Betriebssystem zurückgekehrt. (10.9.5)

Thunderbird hat leider auch nicht den Durchbruch gebracht, macht aber einen interessanten Eindruck. Ich konnte noch eine Abhängigkeit dazu erkennen, ob ich den iCloud-Schalter in den Systemeinstellungen auf Aus oder An gestellt habe.

Im nächsten Jahr kommt mir weder Mojave noch iClound auf die Kiste. Das Positivste, was ich über Apple sagen kann, ist, dass es mit Time Machine auch ein Werkzeug gibt, um mit ein bisschen Trickserei (Festplattendateisystem) wieder zum alten System zurückzukehren.

Danke für eure Hilfe

Georg, Köln

Für 10.9.x gibt es schon seit Jahren keine Sicherheitsupdates mehr.

Das ist meiner Meinung nach keine dauerhafte Lösung...

Hast du mal versucht, die Mail-Konten mit einem neuen Benutzer unter Mojave frisch anzulegen? Nur testweise.

Bei einem Update über mehrere Systemversionen hinweg, also 10.9 zu 10.14, kann immer mal etwas schiefgehen, das sind 4-5 Jahre, in denen sich eine Menge getan hat.

Bei solch großen Versionssprüngen ist eine frische Installation meistens besser.

Falls du alte, archivierte E-Mails behalten willst, geht auch der Weg per Export:

https://support.apple.com/de-de/guide/mail/mlhlp1030/mac

Importieren oder Exportieren von Postfächern in Mail auf dem Mac
Mail kann E-Mails importieren, die im mbox-Format aus anderen E-Mail-Apps exportiert wurden, und aus Mail auf dem Mac exportierte Postfächer importieren. Du kannst Postfächer im mbox-Format exportieren.

Das wäre vielleicht auch eine Möglichkeit für dich. Alle Ordner im mbox-Format exportieren, Accounts neu anlegen, mbox-Verzeichnisse wieder importieren. Kann man ja vorher testen, ob es klappt. 

Nachdem der direkte Upgrad-Pfad von 10.9.5 auf 10.14 gehörig in die Grütze ging, erscheint mir ein Upgrade mit Zwischenstufen (z.B. 10.9.5 auf 10.12) erfolgversprechender.

Es ist zwar nicht einfach, die entsprechenden Dateien dafür aufzutreiben, aber ich würde es mal in ein paar Wochen so angehen. Was ist eure Meinung?

Gruß Georg

da muss man durch, wenn man die Software wirklich verwenden will. Einfache Funktionen wie Servereinstellungen habe ich schon minutenlang gesucht.

Zur eigentlichen Frage. ich habe einigemale Accounts von POP auf IMAP in Apple Mail umgestellt. Für mich war es am einfachsten zuerst den IMAP Account zusätzlich zu installieren und danach erst den POP zu löschen. Da konnte ich dazwischen sehen, obs reibungslos geht.

Bei einem Mojave-fähigen Rechner Mavericks zu installieren, halte ich auch für einen gewagten Ansatz. Bevor ich das machen würde, würde ich alle Optionen durchspielen. geht das nicht, dann lieber ohne email, ohnehin einer der nervigsten Dienste (gilt wahrscheinlich nur für mich, der Webmailer bliebe ja noch)