macOS Catalina: Betaversion auf Mac Pro (2009) installieren?

01. Aug. 2019 14:25 Uhr - musikmai

Liebe Forumbesucher,

kann mir bitte jemand in deutscher Sprache helfen, macOS Catalina Beta auf meinem Mac Pro 5.1 zu installieren. Mein Englisch ist leider sehr lückenhaft und deshalb hatten mir englische Anleitungen nicht geholfen diese Beta zu installieren. Ich bin im 76. Lebensjahr als Rentner leider nicht mehr in der Lage irgend einen aktuellen Mac zu kaufen und bin deshalb versucht meinen MacPro nochmals auf den aktuellsten Stand zu bringen. Ich hatte meinen Mac Pro 4.1 auf 5.1 durch 2 neue CPUs 2 x 3,33 GHz 6-Core Intel Xeon aufgewertet und konnte so macOS Mojave 10.14.6 installieren. Ich wäre überglücklich wenn mir jemand unter die Arme greifen könnte und verbleibe mit lieben Grüßen an alle Mac Gadget Forumbesucher.

Mac Pro (Early 2009) - 

Prozessor 2 x 3,33 GHz 6-Core Intel Xeon - 

Speicher 64 GB 1333 MHz DDR3-

Startvolumen Mastersystem macOS Mojave SSD

Grafikkarte Radeon RX 580 8 GB 

Warum willst du unbedingt die Betaversion von macOS Catalina auf einem mit Mojave bestens funktionierenden Mac Pro aufspielen?

Worauf fußt deine Annahme, dass Final Cut Pro X unter Catalina schneller läuft als unter Mojave?

Final Cut Pro X wurde noch nicht an Catalina angepasst.

Bleib' doch erstmal beim stabilen und relativ ausgereiften Mojave, bevor du auf das noch aktiv in der Entwicklung befindliche Catalina als Betaversion (!) umsteigst. Ich sehe absolut keinen Sinn darin, produktiv genutzte Systeme mit Beta-Betriebssystemen zu betreiben, für die die meisten Programme und Treiber noch nicht angepasst wurden.

Für Mojave wird es noch 2 Jahre Sicherheits-Aktualisierungen geben. Außerdem unterstützt es noch 32 Bit Software. Es besteht also keine Eile.

Ich persönlich warte immer 2-3 Updates für ein neues macOS ab, bevor ich den Umstieg wage. Meistens ist das so um den Jahreswechsel herum. Mit dieser Strategie bin ich in der Vergangenheit immer gut gefahren. Bei Catalina werde ich es genauso machen und erst mit 10.15.2 oder 10.15.3 umsteigen.

Hannes hat vollkommen recht, ich handhabe es ebenso. Ausnahmen mache ich nur auf Nicht-Produktiv-Maschinen, wo auch ein Systemcrash nichts anrichtet. Und wenn ein System so super stabil läuft wie Mojave, gibt es gar keinen Grund, ein Produktivsystem umzustellen. Ich arbeite im Audiobereich und wir hatten früher eine eiserne Regel, einen Audiorechner noch nicht mal mit dem Internet zu verbinden, um jede Art von ungewollten Installationen zu vermeiden (Stichwort Plugins, Addons, Treiber). Also besser geduldig warten und dann gezielt umstellen, wenn klar ist, ob die eingesetzte Software auch im neuen System sauber läuft.

Ihr habt natürlich recht, aber ich habe in meinem Mac Pro allein 6 SSDs installiert (Sonnet PCIe) wobei eine immer leer ist. Dort installierte ich bisher meine Betas auf einer Kopie meines aktuellen Betriebssystems. So konnte ich immer zeitnah sehen wie das neue System läuft. Leider lässt sich Catalina nun nicht mehr so einfach installieren wie das bisher mit den Betas ging!

Liebe Grüße an euch aus Salzburg von Jürgen 

Gegenfrage: Gibt's denn ein Feature von macOS Catalina, das du unbedingt benötigst?

Falls nicht, einfach bei Mojave bleiben. Das wird von Apple noch 2 Jahre gepflegt.

z.B. Sicherheit. Die Sicherheitsarchitektur ist wesentlich besser - System isoliert, nicht nur geschützt.

Mein Hauptmotiv war eigentlich nur, das neue System kennen zu lernen und zu testen wie die Leistungsunterschiede bei Final Cut  bei  beiden Systeme sind.

Das kann man im Beta-Status noch gar nicht so richtig beurteilen, da manche Optimierung erst kurz vor der Freigabe oder im Golden Master erfolgt.

Und zweitens muss man erst das nächste Final Cut Pro X Update abwarten, inwiefern da Optimierungen speziell für Catalina vorgenommen werden.

In der Firma sehe ich aktuell keine Notwendigkeit, zügig von Mojave auf Catalina umzustellen. Mojave läuft schnell, robust und zuverlässig.

Natürlich ist Catalina interessant: Höhere Sicherheit, mehr Software dank einfacherer Ports von iOS-Apps, Verwendung eines iPads als Zweitbildschirm, Metal-Optimierungen und viele nützliche kleinere Verbesserungen. Erfahrungsgemäß sollte man ein neues macOS jedoch erst einige Monate reifen lassen. Erstens um Kinderkrankheiten aus dem Weg zu gehen, zweitens bis Programme und Treiber vollständig angepasst wurden.

Also, @musikmai, mach dir nicht unnötig Stress, sondern warte entspannt die weitere Entwicklung von Catalina ab. 😄