Jobs in London – neue Nahrung für iPhone-Gerüchteküche

09. Juli 2007 15:30 Uhr - sw

Steve Jobs hat laut einem Bericht von ifoAppleStore am gestrigen Sonntag dem Apple Retail Store in der Londoner Regent Street einen überraschenden Besuch abgestattet. Spekulationen, wonach Apple kurz vor dem Abschluss von Verträgen mit europäischen Mobilfunkbetreibern stehe, haben dadurch neue Nahrung erhalten. Möglicherweise halte sich der Apple-CEO in London auf, um für den britischen Markt eine iPhone-Partnerschaft mit einem Carrier zu besiegeln, schreibt ifoAppleStore.

Die Gerüchte um den Verkaufsstart des iPhone in Europa sind in der vergangenen Woche ausgeufert. Erst sorgte eine Meldung über ein angebliches Vertriebsabkommen zwischen Apple und T-Mobile für Deutschland für Wirbel, einige Tage später meldete die FTD, dass das iPhone ab Herbst in Deutschland, Frankreich und Großbritannien und erst ab 2008 im restlichen Europa zu haben sein soll. Apple hält sich hingegen weiterhin bedeckt – auch was die bislang abgesetzte Zahl an iPhones angeht -, auch von Unternehmen wie T-Mobile, O2 oder Vodafone gibt es keine Stellungnahmen bzw. nur Dementis.