Analysten rechnen mit guten Apple-Quartalszahlen

17. Juli 2007 12:00 Uhr - sw

Am 25. Juli legt Apple den neuesten Quartalsbericht vor. Einschätzungen von Analysten zufolge wird das Unternehmen die Erwartungen der Wall Street wahrscheinlich übertreffen. Gene Munster vom Finanzdienstleister Piper Jaffray geht von 9,5 bis zehn Millionen verkauften iPods, mindestens 1,6 Millionen verkauften Macs und rund 500.000 verkauften iPhones für das dritte Quartal des Apple-Geschäftsjahres 2006/2007 aus. Dieses endete am 01. Juli, das iPhone kam am 29. Juni in den Handel. Insbesondere die MacBook- und MacBook Pro-Nachfrage sei in den vergangenen Monaten stark gewesen, so Munster.

Zu einer ähnlichen Einschätzung kommt Ben Reitzes von UBS. Zwar habe sich das iPod-Absatzwachstum wegen der iPhone-Einführung und der schon recht lange auf dem Markt befindlichen iPod-Modelle etwas abgeschwächt, allerdings sei das iPhone ein großer Erfolg und die Mac-Nachfrage sehr hoch. Reitzes prognostiziert 1,66 Millionen verkaufte Macs (was einem Stückzahlenwachstum von 25 Prozent entspräche) sowie einen Umsatz von 5,21 Milliarden Dollar und einen Gewinn von 77 Cents je Aktie. Die Apple-eigene Prognose für das dritte Quartal liegt bei 5,1 Milliarden Dollar beim Umsatz und bei 66 Cents je Aktie beim Gewinn.

Apple gibt die Zahlen am 25. Juli nach Börsenschluss in New York - um etwa 22:30 Uhr MESZ - bekannt.