Schwachstelle im iPhone entdeckt

23. Juli 2007 17:00 Uhr - sw

Die Sicherheitsexperten von Security Evaluators haben nach eigenen Angaben eine kritische Schwachstelle im iPhone aufgespürt. Sie betrifft den Safari-Browser des Handys. Angreifer sollen die Lücke ausnutzen können, um über eine WiFi-Verbindung Kontrolle über das iPhone zu erlangen oder persönliche Daten abzufragen. Dazu genüge es, wenn der iPhone-User eine speziell modifizierte Web-Site besuche. Mit dem so übermittelten Schadcode sollen sich Daten auslesen oder beliebige Befehle auf dem iPhone ausführen lassen. Apple sei über die Sicherheitslücke informiert worden und arbeite an einer Lösung, so Security Evaulators.