Office 2008 jetzt im Handel

13. Feb. 2008 14:00 Uhr - sw

Microsoft hat heute mit der Auslieferung der deutschsprachigen Versionen von Office 2008 begonnen. Die neue Bürosoftware gibt es in drei Ausführungen: als Office 2008 Media Edition bestehend aus dem kompletten Office 2008-Paket und der Medienverwaltung Expression Media für 649 Euro; als Standardversion für 549 Euro sowie als Edu-Version für Schüler, Studenten und Lehrer für 139 Euro (hier fehlt die Exchange Server-Unterstützung). Office 2008 benötigt mindestens einen mit 500 MHz getakteten G4-Prozessor, 512 MB Arbeitsspeicher und Mac OS X 10.4.9.

Office 2008Zum Lieferumfang in allen Editionen gehören die Textverarbeitung Word, die Tabellenkalkulation Excel, das Präsentationsprogramm PowerPoint, der Microsoft Messenger und die Anwendung Entourage, die E-Mail-Client, Aufgabenlisten und Kalender vereint. Office 2008 bietet eine überarbeitete Oberfläche mit einer kontextabhängigen Befehlsleiste, unterstützt das neue Open XML-Dateiformat und läuft native auf Intel-Macs.

Office 2008 bringt zudem viele neue Features mit. Dazu gehören der Tagesplaner MyDay in Entourage, ein vereinfachter Formelgenerator samt Unterstützung für besonders große Dokumente (bis zu 16.000 Spalten und eine Million Zeilen) in Excel, ein Publishing-Modus in Word zur Gestaltung von Newslettern, Broschüren, Postern und anderen Layout-intensiven Arbeiten, eine verbesserte Grafik-Engine, automatische Formelvervollständigung in Excel, eine stark erweiterte Exchange Server-Unterstützung in Entourage sowie iPod-Anbindung und Apple Remote-Unterstützung in PowerPoint.

Wer zwischen dem 25. September 2007 und dem 31. März 2008 ein Office 2004-Paket erwirbt bzw. erworben hat, erhält ein kostenloses Upgrade auf Office 2008 (gegen eine Versand- und Bearbeitungsgebühr in Höhe von 23,80 Euro). Details zur Technologiegarantie nennt Microsoft auf dieser Web-Seite.