IDC: Notebook-Nachfrage wächst weiter

17. März 2008 17:00 Uhr - sw

Der weltweite Computerabsatz soll in diesem Jahr um 12,8 Prozent auf 302 Millionen Geräte steigen. Dies geht aus einer neuen Untersuchung der Marktforschungsfirma IDC hervor. In den Folgejahren werde sich das Wachstum allerdings stufenweise abschwächen – von 11,1 Prozent im Jahr 2009 auf 7,0 Prozent im Jahr 2012. Die Zuwächse werden laut IDC fast vollständig von der starken Notebook-Nachfrage getragen. Voraussichtlich im Jahr 2010 sollen erstmals mehr Laptops als Desktops verkauft werden. Apple ist hier dem Trend weit voraus – der Mac-Hersteller setzt bereits seit einiger Zeit mehr Notebooks als Desktops ab. IDC rechnet für die Zukunft mit weiter sinkenden Preisen für Computer.