Erste Alphaversion von Thunderbird 3.0

14. Mai 2008 12:30 Uhr - sw

Die Weiterentwicklung der E-Mail-Software Thunderbird kommt voran. Am Dienstag veröffentlichte Mozilla Messaging, eine Tochtergesellschaft der Mozilla Foundation, eine erste Alphaversion von Thunderbird 3.0. Wichtig für Mac-User: Thunderbird ist nun eine echte Cocoa-Anwendung, was sich positiv auf die Performance auswirken dürfte, und kann auf das Mac OS X-Adressbuch zugreifen. Thunderbird 3.0 bringt außerdem die Render-Engine Gecko 1.9 (aus Firefox 3.0) und damit verbunden Verbesserungen bei der Darstellung von HTML-Mails und beim Ausführen von JavaScript-Code mit. Neu sind ferner ein überarbeiteter Manager für Add-ons und eine verbesserte Suchfunktion.

Noch nichts ist in Thunderbird 3.0a1 von der neuen Benutzeroberfläche und vom Kalendertool Lightning zu sehen. Diese Neuerungen werden erst für den Beginn der Betaphase im Herbst erwartet. Thunderbird 3.0 soll bis Jahresende fertig gestellt werden. Mozilla Messaging weist ausdrücklich darauf hin, dass die vorliegende Alphaversion nicht für den Produktiveinsatz geeignet ist, sondern lediglich den aktuellen Entwicklungsstand dokumentiert.