Details zur Apple-Klage gegen Psystar

16. Juli 2008 18:00 Uhr - sw

Gestern wurde bekannt, dass Apple am 03. Juli eine Klage gegen das Unternehmen Psystar, das seit April Intel-basierte Computer mit einem gehackten Mac OS X vertreibt, eingereicht hat. Die InformationWeek liefert nun Einzelheiten zu den vom Mac-Hersteller eingereichten rechtlichen Schritten. Danach will Apple bei Gericht einen sofortigen Vertriebsstopp für die "Mac-Clones" samt Rückruf für alle verkauften Systeme erreichen. Apple verlangt zudem Schadensersatz in unbekannter Höhe. Die Liste der Vorwürfe ist lang. Psystar verletze Patent-, Marken- und Lizenzrechte von Apple, schade dem Ruf des Unternehmens und habe illegale Veränderungen an Apple-Produkten vorgenommen. Von Psystar liegt bislang keine Stellungnahme zu der Klage vor, die Web-Site von Psystar ist seit gestern offline.