iPhone und iPod ohne Kabel laden

18. Juli 2008 17:00 Uhr - sw

Handhelds ohne Kabelwirrwar und Netzteil aufladen – eine neue Hardwarelösung von Hama macht es möglich. Das Prinzip: Die Basis ist eine Metallplatte, die ans Netz angeschlossen wird und auf die verschiedene Endgeräte gelegt werden. Zur eigentlichen Stromversorgung verhelfen dann einzelne Adapter, die in ihrer Form sehr unterschiedlich sein können. Das iPhone beispielsweise wandert in eine Silikonhülle, der iPod wird über einen Klinkenstecker verbunden und das Handy bekommt eine kleine Platte, die direkt mit der Ladebuchse des Handys verbunden wird. Allen gemeinsam sind die magnetischen Kontaktpunkte auf der Rückseite, über die der Stromfluss hergestellt wird.

Aufgrund der Induktionstechnik ist die Oberfläche der Platte laut Hama völlig ungefährlich, nur die abgelegten Geräte werden mit 15 Watt versorgt. Im ersten Schritt sind Adapter für die gängigsten Handys verschiedener Hersteller sowie das iPhone und den iPod geplant. Später soll das Sortiment auf Navigationsgeräte, Digicams und weitere MP3-Player erweitert werden. Der Preis wird voraussichtlich bei rund 60 Euro für das Ladepad und ca. 25 Euro für einen Einzeladapter liegen, als Liefertermin ist Mitte Oktober dieses Jahres geplant.

Ladepad von Hama


Hama will das Ladepad auf der Internationalen Funkausstellung, die vom 29. August bis zum 03. September in Berlin stattfindet, zeigen.

Kommentare