MobileMe: Apple vermeldet Fortschritte

28. Juli 2008 13:00 Uhr - sw

Die anhaltenden Probleme mit dem neuen Internet-Dienst MobileMe haben Apple dazu veranlasst, regelmäßig über den aktuellen Stand der Dinge zu informieren. Auf Anweisung von Apple-Chef Steve Jobs schreibt ein Mitarbeiter mit direktem Draht zur MobileMe-Abteilung auf einer Web-Seite über die erzielten Verbesserungen. Demnach sei der Ansturm auf MobileMe weitaus größer gewesen als erwartet und hätte zur temporären Nichtverfügbarkeit verschiedener Dienste geführt. Seitdem habe man weitere Serverkapazitäten hinzugefügt und Softwareoptimierungen vorgenommen, um die Performance zu verbessern, heißt es von Seiten Apples.

MobileMeZudem seien inzwischen über 70 Fehler behoben worden, darunter solche, die die Synchronisation beeinträchtigten. Durch den Ausfall eines Mailservers hätten rund ein Prozent aller MobileMe-Anwender für eine Woche keinen Zugriff auf ihre E-Mails gehabt. Seit Freitag sollen alle betroffenen User jedoch wieder Web-Zugriff auf den Mailservice haben, der Zugriff via Desktop-Anwendungen werde Schritt für Schritt wiederhergestellt, verspricht Apple.

Allerdings gibt es auch schlechte Nachrichten: Bei den betroffenen Accounts gingen rund zehn Prozent aller zwischen dem 16. und 18. Juli eingegangenen E-Mails verloren. Man bedauere dies, so das Unternehmen. Apple bekräftigte, weiter intensiv an der Behebung vorhandener Schwachstellen bei MobileMe zu arbeiten.

Wegen den Anlaufschwierigkeiten hat Apple die Mitgliedschaft aller MobileMe-Anwender kostenlos um 30 Tage verlängert.