Neue Netzwerk-Speicherlösung von LaCie

29. Aug. 2008 17:30 Uhr - sw

Network Space heißt das neueste Produkt aus dem Hause LaCie. Es handelt sich dabei um einen Daten- und Medienserver im schwarzen Designergehäuse (gestaltet von Neil Poulton). Das Laufwerk wird per Ethernet an einen Router angeschlossen und steht anschließend im gesamten lokalen Netzwerk zur Verfügung. Network Space bietet zwei separate Freigaben: Eine ist für den allgemeinen Zugriff von jedem am Netz angeschlossenen Computer aus vorgesehen, während der andere passwortgeschützt ist. Über die im Lieferumfang enthaltene Network Agent-Software lassen sich die Freigaben modifizieren. Bis zu fünf User können gleichzeitig auf die Netzwerk-Festplatte zugreifen. Auch für das Streaming von Multimediadaten ist Network Space ausgelegt.

"Das LaCie Network Space bietet die Möglichkeit des Streaming von Multimediadateien über DLNA-kompatible UPnP-Mediaplayer, wie etwa Xbox 360 oder Sony Playstation 3, oder kann als iTunes-Musikserver eingesetzt werden. So können Sie Videos irgendwo im Haus auf dem Fernsehgerät anschauen und müssen nicht vor dem Computer sitzen. Da auf das Gerät auch per FTP zugegriffen werden kann, können Dateien über eine statische IP-Adresse von jedem beliebigen Ort aus herauf- oder heruntergeladen werden", so der Hersteller.

Network Space soll sich durch einen flüsterleisen Lüfter auszeichnen und bietet eine USB 2.0-Schnittstelle zum Anschluss einer externen USB-Festplatte oder einer Digitalkamera. LaCie bietet drei Varianten mit 500, 750 und 1000 GB Kapazität zu Preisen von 149, 189 und 219 Euro an. Die Auslieferung beginnt Anfang September. LaCie gibt auf das Produkt zwei Jahre Garantie.