Mac OS X 10.6 schon im ersten Quartal 2009?

19. Nov. 2008 13:30 Uhr - sw

Die nächste Generation des Betriebssystems Mac OS X kommt offenbar früher auf den Markt als erwartet. Darauf lässt eine Präsentation von Jordan Hubbard, Director Unix Technology Group von Apple, auf dem Fachkongress LISA '08 schließen, der in der vergangenen Woche in Kalifornien stattgefunden hat. In seiner als PDF-Dokument vorliegenden Präsentation führt er chronologisch die verschiedenen Versionen von Mac OS X auf. In der Zeile zu Mac OS X 10.6 "Snow Leopard" ist als Erscheinungstermin das erste Quartal 2009 eingetragen – einige Monate früher als erwartet.

Mac OS X 10.6 wurde im Juni 2008 auf der Apple-Entwicklerkonferenz erstmals vorgestellt. Damals erklärte der Computerkonzern, dass das neue Betriebssystem in etwa einem Jahr ausgeliefert werden soll. Seitdem gingen Experten wie Anwender von einer Markteinführung im zweiten oder dritten Quartal 2009 aus. Falls die Angaben von Hubbard zutreffen, könnte eine fast fertige Version von "Snow Leopard" auf der Macworld Expo 2009 in San Francisco (05. bis 09. Januar) gezeigt werden.

Mac OS X 10.6 Snow Leopard
Mac OS X 10.6 schon im ersten Quartal 2009?


Mac OS X 10.6 "Snow Leopard" bringt viele Neuerungen mit, darunter umfassende Optimierungen für Multi-Core-Prozessoren, Unterstützung für bis zu 16 Terabyte (TB) Arbeitsspeicher, Beschleunigung von Rechenaufgaben durch Auslagerung auf Grafikchips (OpenCL), native Exchange 2007-Anbindung, das optimierte QuickTime X, volle Unterstützung für das moderne Dateisystem ZFS, Safari 4.0 mit stark beschleunigtem JavaScript, ein 64-Bit-Kernel und Umstellung aller Anwendungen (inklusive Finder) auf Cocoa.

Eine zweite Preview-Version von Mac OS X 10.6 wurde Mitte Oktober an die Entwickler verteilt.