Thunderbird 3.0 erreicht Betaphase

10. Dez. 2008 16:00 Uhr - sw

Mozilla Messaging kommt mit den Entwicklungsarbeiten an Thunderbird 3.0 gut voran. Seit gestern steht eine erste Betaversion der neuen E-Mail-Software zum Download (17,5 MB, deutsch, Universal Binary) bereit. Knapp 250 Änderungen wurden seit der dritten Alphaversion vorgenommen. Wichtigste Neuerung: Tabs für die Benutzeroberfläche. Jede E-Mail lässt sich in einem separaten Tab öffnen. Neu sind außerdem beschleunigter Zugriff auf IMAP-Accounts durch Laden der Mails im Hintergrund, mehrere Stabilitätsverbesserungen, Growl-Anbindung, ein überarbeiteter Erweiterungsmanager, Import von Mails aus Outlook 2003, punktuelle Verbesserungen an der Oberfläche und viele Fehlerkorrekturen. Thunderbird 3.0 setzt Mac OS X 10.4 oder neuer voraus und soll im Frühjahr 2009 in finaler Form erscheinen.

In früheren Vorabversionen wurden u. a. folgende Verbesserungen integriert: Umstellung auf Cocoa, Integration der Render-Engine Gecko 1.9.1 (aus Firefox 3.1), Anbindung an das Mac OS X-Adressbuch, umfangreiche Performance-Optimierungen, Import aus Apple Mail, eine höhere Genauigkeit bei der Erkennung von Spam und eine deutlich verbesserte Suchfunktion. In die nächste Betaversion soll die bisher separat erhältliche Termin- und Aufgabenverwaltung "Lightning" integriert werden.