Gerüchte um iPhone nano

15. Dez. 2008 18:00 Uhr - sw

In drei Wochen beginnt in San Francisco die Macworld Expo 2009 – für die Gerüchteköche Grund genug, sich langsam warmzulaufen. Das Feld für Spekulationen ist riesig: Neue iMac-, Mac mini-, Mac Pro- und Xserve-Modelle sind überfällig, Mac OS X 10.6 steht in den Startlöchern, iLife '09 wird erwartet. Auch ein neues 17-Zoll-MacBook Pro im Ganzmetallgehäuse sowie weitere Cinema Displays mit LED-Hintergrundbeleuchtung und iSight stehen auf der Agenda. Doch möglicherweise wird ein ganz anderes Produkt zum Highlight der weltweit wichtigsten Apple-Fachmesse. Gerüchten zufolge könnte es sich dabei um ein iPhone nano handeln.

Wie die Web-Site iDealsChina berichtet, hat der Zubehörhersteller XSKN angeblich mit der Produktion einer Schutzhülle für ein iPhone nano begonnen. Die Hülle deutet demnach auf ein Gerät hin, das in etwa so hoch wie ein iPod nano ist, aber breiter und dicker als der iPod. Die Vorstellung des iPhone nano soll auf der Macworld Expo in San Francisco erfolgen, die vom 05. bis zum 09. Januar 2009 stattfindet.

Zwar verfügt iDealsChina offenbar über gute Kontakte zur chinesischen Zubehörindustrie – die Web-Site war Ende Mai an Entwürfe für eine Schutzhülle für das UMTS-iPhone gelangt, was Rückschlüsse über die Abmessungen des Geräts zuließ –, dennoch steht hinter dem Gerücht ein dickes Fragezeichen. Denn offen ist beispielsweise, wie viele Anwendungen und Spiele mit einem kleineren Display überhaupt kompatibel wären. Auch das Thema Benutzerfreundlichkeit kommt in diesem Zusammenhang auf. Ein iPhone nano würde vermutlich günstiger sein als der große Bruder, doch bekanntlich spielt der Kaufpreis bei Mobiltelefonen, die ständig Kosten verursachen, eine eher untergeordnete Rolle.

Kommentare

Ob es wirklich eine Nebengeordnete Rolle spielt wie viel das Telefon kostet ist Fraglich. Ich kenne zwar keine Statistiken aber ich denke die Gruppe die sich nicht an einen Vertrag binden will, also die prepay-group, ist relativ groß. Ich gehöre dazu, als ein Mensch der nicht mal 10 € pro Monat telefoniert und trotzdem die Vorzüge eines Smart-Phones nutzen will. Bei 200€ wäre ich dabei!