Neuer Mac mini und iMac wohl mit Nvidia-Chipset

19. Dez. 2008 19:00 Uhr - sw

Die nächste Generation von iMac und Mac mini wird vermutlich mit einem Nvidia-Chipset ausgerüstet sein. Darauf deutet eine Konfigurationsdatei hin, die in dem vorinstallierten Betriebssystem der neuen MacBook- und MacBook Pro-Modelle enthalten ist. Darin sind bislang unbekannte Modellbezeichnungen – "iMac 9,1" und "Macmini3,1" – im direkten Zusammenhang mit dem Nvidia-Chipsatz MCP79 aufgeführt.

Die noch aktuellen iMacs und Mac minis tragen die interne Bezeichnung "iMac 8,1" bzw. "Macmini2,1". Der MCP79-Chipsatz kommt seit Oktober im MacBook, MacBook Air und MacBook Pro zum Einsatz, er enthält den Grafikprozessor GeForce 9400M. Somit besteht für den neuen Mac mini berechtigte Hoffnung auf zeitgemäße Grafikleistung. Denn der GeForce 9400M ist dem im aktuellen Mac mini verbauten Intel GMA950 deutlich überlegen. Wahrscheinlicher Zeitpunkt für die Ankündigung neuer Desktop-Macs ist die Macworld Expo in San Francisco, die vom 05. bis zum 09. Januar stattfindet.