Firefox 3.1b3 verspätet sich

15. Jan. 2009 19:30 Uhr - sw

Die dritte und wohl letzte Betaversion von Firefox 3.1 erscheint später als ursprünglich geplant. Die Zahl kritischer Bugs sei noch zu hoch zu und stehe einer pünktlichen Freigabe der neuen Vorabversion entgegen, teilte die Mozilla Corporation mit. Nach dem alten Zeitplan sollte Firefox 3.1b3 Mitte Januar zur Verfügung stehen. Nun streben die Mozilla-Entwickler eine Veröffentlichung für den 02. Februar an. Die gewonnene Zeit soll ausschließlich für Fehlerkorrekturen genutzt werden. Der Entwicklungszyklus für Firefox 3.1 wurde bereits mehrfach verlängert, weil die Zahl der neuen Features stetig angewachsen ist und neben der eigentlichen Programmierarbeit auch zusätzliche Bemühungen in puncto Qualitätssicherung notwendig machte. Das finale Firefox 3.1 soll gegen Ende des ersten Quartals erscheinen.

Firefox 3.1 bringt viele Neuerungen mit, darunter die hoch performante JavaScript-Engine "TraceMonkey", der Modus "Privates Surfen", Auslagerung komplexer JavaScript-Berechnungen in separate CPU-Prozesse, verbesserte Unterstützung von Web-Standards (Render-Engine Gecko 1.9.1), umfassende Performance- und Stabilitäts-Optimierungen, bessere Anpassung an Mac OS X (inklusive Unterstützung für Multi-Touch-Gesten auf MacBooks), Unterstützung für den W3C-Standard Geolocation, automatisches Tagging von Bookmarks, XMLHttpRequest-Unterstützung sowie Unterstützung für den Audiocodec Ogg Vorbis und den Videocodec Ogg Theora.