TeamViewer 4.0 für Mac OS X ist da

10. Febr. 2009 18:30 Uhr - sw

Die Remote-Desktop-Lösung TeamViewer steht nun in der Version 4.0 für den Mac bereit. Mit der Software lassen sich Mac- und Windows-Systeme über das Internet fernsteuern, auch durch Firewalls hindurch. Nach dem Verbindungsaufbau mittels Partner-ID können auf dem entfernten Computer Änderungen und Wartungsarbeiten vorgenommen oder Programme installiert und ausgeführt werden. Zudem erlaubt TeamViewer Dateitransfers zwischen zwei Computern.

TeamViewer 4.0 führt einen Flash-basierten Web-Client ein, mit dem entfernte Computer erstmals über einen Browser gesteuert werden können, ohne vorher ein Programm installieren zu müssen. "Durch Bilder-Caching bei häufigem Wechsel zwischen einzelnen Fenstern und ein neues Übertragungsprotokoll ist TeamViewer 4 zudem wesentlich schneller als die Vorgängerversion", so der Hersteller, die TeamViewer GmbH. Ebenfalls neu ist eine Partnerliste, in der Verbindungspartner gespeichert werden können. Sie zeigt an, welche Kontakte online sind und ermöglicht den Verbindungsaufbau mit einem Mausklick.

Das ab Mac OS X 10.4 lauffähige TeamViewer ist für Privatanwender kostenlos. Lizenzen für den gewerblichen Einsatz gibt es ab 169 Euro (zuzüglich Mehrwertsteuer), diese gelten sowohl für Mac OS X als auch für Windows.

Eine Demoversion steht zum Download (5,5 MB, deutsch, Universal Binary) bereit.