EMC liefert Retrospect 8.0 aus

23. März 2009 12:00 Uhr - sw

EMC hat die Entwicklungsarbeiten an Retrospect 8.0 abgeschlossen. Die neue Backupsoftware ist ab sofort zu Preisen ab 129 Dollar erhältlich. Sie läuft auf Intel-Macs ab Mac OS X 10.4.11. PowerPC-Unterstützung ist für ein künftiges Update geplant. Retrospect 8.0, eine vollständige Neuentwicklung, ist Multithreading-fähig und kann im Gegensatz zu Retrospect 6.1 mehrere Backups gleichzeitig durchführen. Der Hersteller hat das Programm mit einer zeitgemäßen, an iTunes angelehnten Benutzeroberfläche ausgestattet.

Das Anlegen verschlüsselter Datensicherungen (AES mit 256 Bit) ist für Retrospect 8.0 ebenso wenig ein Problem wie das Backup von Gastsystemen aus Parallels Desktop und VMware Fusion. Neu in Retrospect 8.0 sind außerdem zusätzliche Optionen für Datensicherungen auf lokalen und Netzwerklaufwerken, verbesserte E-Mail-Benachrichtigungen, Unterstützung für Wake-on-LAN und flexiblere Möglichkeiten für die Erzeugung von Berichten.

EMC zielt mit Retrospect 8.0 sowohl auf anspruchsvolle Heimanwender, denen Time Machine zu limitiert ist und die volle Kontrolle über Backups wollen, als auch auf kleine und mittelgroße Unternehmen.

Drei Edition sind verfügbar: Retrospect 8.0 Desktop (Lizenz für drei Computer) für 129 Dollar; Retrospect 8.0 Single Server (zum Backup eines Mac OS X Server-Systems mit bis zu 20 Clients) für 479 Dollar; und Retrospect Multi Server für die Sicherung beliebig vieler Server und Clients (Preis: 1669 Dollar). Upgrades gibt es zu Preisen ab 59 Dollar.

Wer Retrospect 6.1 am oder nach dem 14. Januar 2008 erworben hat, erhält Retrospect 8.0 kostenlos. Retrospect 8.0 gibt es derzeit nur auf Englisch, im weiteren Jahresverlauf soll das Programm auch in anderen Sprachen erscheinen.

Eine Demoversion steht zum Download bereit.