Gerücht: Neues iPhone im Juni

24. März 2009 13:00 Uhr - sw

Seit Apple sein Mobilbetriebssystem in der Version 3.0 vorgestellt hat (mehr dazu hier), herrscht in der Gerüchteküche Hochkonjunktur. Die Spekulationen drehen sich allesamt um die nächste iPhone-Generation. Nun will die Web-Site Boy Genius Report, die bei Gerüchten zuletzt eine hohe Trefferquote hatte, erste Einzelheiten über das neue iPhone erfahren haben.

Demnach soll das iPhone der dritten Generation Mitte Juni vorgestellt werden. Es werde angeblich HSDPA-Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 7,2 Mbit pro Sekunde unterstützen - das aktuelle iPhone kommt lediglich auf maximal 3,6 Mbit/Sekunde. Ob dann auch HSUPA-Unterstützung (für schnellere Uploads) an Bord sein wird, bleibt vorerst offen. Das neue iPhone soll zudem schneller sein als bisherige Modelle und eine neue Anwendung namens "U-Verse" einführen, mit der sich digitale Videorecorder steuern lassen.

Boy Genius Report beruft sich auf eine "hochrangige" Quelle beim Telekommunikationsunternehmen AT&T. Die Web-Site bringt zudem ein Apple-Netbook mit integrierter UMTS-Technik zum Preis von 99 Dollar ins Gespräch. Ein solcher Preis wäre tatsächlich machbar, wenn das Gerät an einen Zwei- oder Dreijahresvertrag für eine Datenflatrate, die monatliche Kosten nach sich zieht, gekoppelt wäre.

Erst vor kurzem wurden in der Betaversion des iPhone-/iPod touch-Betriebssystems 3.0 Hinweise auf künftige Apple-Handhelds entdeckt (MacGadget berichtete).