OpenOffice 3.1 steht zum Download bereit

06. Mai 2009 19:00 Uhr - sw

Die finale Version 3.1 der kostenlosen Bürosoftware OpenOffice ist ab sofort erhältlich: Für PowerPC-Macs (181 MB, deutsch) und für Intel-Macs (179 MB, deutsch). Ursprünglich sollte OpenOffice 3.1 bereits vor einem Monat erscheinen. Doch da mehrere schwerwiegende Fehler entdeckt wurden, musste der Entwicklungszyklus verlängert werden. OpenOffice 3.1 wartet mit zahlreichen Neuerungen auf.

Dazu gehören u. a. Anti-Aliasing zur Kantenglättung bei Grafiken und Linien, Unterstützung für die Fernbedienung Apple Remote zur Fernsteuerung von Präsentationen, vereinfachtes Drag & Drop von Grafiken, Überstreichen von Text (analog OpenOffice.orgzum Unterstreichen), serienmäßige Integration einer Grammatikprüfung in die Textverarbeitung, ein Zoom-Slider für die Tabellenkalkulation, dezentes Hervorheben von Text in der Textverarbeitung, farbliche Hervorhebung von SQL-Befehlen in der Datenbank und einfaches Umbenennen von Tabellenblättern.

Auch für gemeinsam genutzte Dateien wird eine Verbesserung eingeführt: OpenOffice 3.1 verhindert, dass Änderungen anderer Nutzer an einer Datei versehentlich überschrieben werden. Darüber hinaus wurden viele Bug-Fixes, Performance- und Stabilitäts-Optimierungen und Detailverbesserungen vorgenommen.

Die ab Mac OS X 10.4 lauffähige Open-Source-Software besteht aus Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationsmodul, Datenbank, Zeichenprogramm und Formeleditor.