Kritische Sicherheitslücke in PowerPoint

15. Mai 2009 16:00 Uhr - sw

Microsoft hat die Existenz einer gefährlichen Schwachstelle in der Präsentationssoftware PowerPoint eingeräumt. Die Sicherheitslücke bietet Angreifern die Möglichkeit, Schadcode mittels manipulierter PowerPoint-Dateien auf einem Computer einzuschleusen und auszuführen. Angreifer könnten dadurch beispielsweise vertrauliche Daten ausspähen bzw. löschen oder die Kontrolle über das gesamte System übernehmen. Die Schwachstelle existiert sowohl in PowerPoint für Windows als auch in PowerPoint für Mac OS X. Für die Windows-Fassungen hat Microsoft bereits Updates bereitgestellt, die Mac-Versionen (PowerPoint 2004 und PowerPoint 2008) sind allerdings noch nicht fertig. Sie sollen in Kürze erscheinen. Bis dahin ist Vorsicht beim Öffnen von PowerPoint-Dateien zweifelhafter Herkunft geboten.