Mailprogramme: Outlook ist Marktführer

19. Mai 2009 19:00 Uhr - sw

Die Verbreitung von Betriebssystemen und Web-Browsern wird fortlaufend von den verschiedensten Marktforschungsinstituten untersucht. Doch wie sieht die Situation bei den Mailprogrammen aus? Das Online-Portal finanznachrichten.de hat zu diesem Thema kürzlich eine Umfrage im deutschsprachigen Raum durchgeführt. "In welchem Programm (oder Webmail-Account) sehen Sie sich Ihre e-Mails an?" lautete die Frage. Das Resultat: Outlook landete wie bereits im Jahr 2007 auf dem ersten Platz, der Marktanteil der Microsoft-Software verringerte sich aber von 33,9 auf 27,3 Prozent.

Der Open-Source-Mailer Thunderbird verteidigte Rang zwei und legte von 11,7 auf 13,7 Prozent zu, gefolgt von Web.de Webmail mit 7,9 und GMX Webmail mit 7,2 Prozent. Apple Mail machte im Vergleich zur Umfrage von 2007 einen Sprung von 3,4 auf 5,9 Prozent. Auf den weiteren Rängen liegen Google Mail mit 5,1, Yahoo Mail mit 4,2 und Lotus Notes mit 4,1 Prozent.

Fazit, bezogen auf die Apple-Plattform: Auch diese Umfrage dokumentiert die in den vergangenen Jahren gestiegene Beliebtheit von Macs.