IBM kündigt Lotus Symphony 1.3 an

11. Juni 2009 19:00 Uhr - sw

IBM hat die kostenlose Office-Software Lotus Symphony heute in der Version 1.3 vorgestellt. Neu sind ein beschleunigter Programmstart, Import von Office 2007-Dateien, ein Passwortschutz für Tabellenkalkulationsdateien, erweiterte Kompatibilität mit Word-Dokumenten, eine beschleunigte Druckfunktion, Stabilitätsoptimierungen, verschiedene Verbesserungen an der Benutzeroberfläche und viele Bug-Fixes.

Das auf Intel-Macs unter Mac OS X 10.5.x lauffähige Lotus Symphony besteht aus Textverarbeitung (Lotus Symphony Documents), Tabellenkalkulation (Lotus Symphony Spreadsheets) und Präsentationsprogramm (Lotus Symphony Presentations). Lotus Symphony basiert auf OpenOffice, unterscheidet sich von OpenOffice jedoch durch eine eigenständige Benutzeroberfläche mit Tabs. Alle geöffneten Dokumente, egal ob aus Textverarbeitung, Tabellenkalkulation oder Präsentationsprogramm, können über die Tab-Leiste aufgerufen werden.

Für den Download von Lotus Symphony ist eine Registrierung bei IBM erforderlich.