Mac OS X 10.6: OpenCL-Voraussetzungen

12. Juni 2009 14:00 Uhr - sw

OpenCL zählt zu den wichtigsten Neuerungen von Mac OS X 10.6 "Snow Leopard". Das maßgeblich von Apple entwickelte OpenCL (Open Computing Language) wird von Firmen wie AMD, ARM, Broadcom, Ericsson, Freescale, IBM, Intel, Motorola, Nokia, Nvidia, Samsung und Texas Instruments unterstützt – unter dem Dach des Industriekonsortiums Khronos Group.

Die Technologie erlaubt es Entwicklern, die oftmals brachliegende Leistung moderner Grafikprozessoren auszunutzen, um herkömmliche Rechenaufgaben (von Bürosoftware über Audioanwendungen bis hin zu wissenschaftlichen Berechnungen) zu beschleunigen. Dazu werden Rechenjobs, für die sonst ausschließlich der Hauptprozessor (CPU) zuständig war, auf den Grafikprozessor (GPU) ausgelagert, was die Gesamtleistung eines Systems steigert.

OpenCL height=
Bedeutende Neuerung von Mac OS X 10.6: OpenCL


Allerdings sind nur Grafikprozessoren jüngeren Datums mit OpenCL kompatibel, wie Apple auf seiner Web-Site erläutert. OpenCL wird von folgenden Grafikprozessoren unterstützt: GeForce 8600M GT, GeForce 8800 GT, GeForce 8800 GTS, GeForce 9400M, GeForce 9600M GT, GeForce GT 120, GeForce GT 130, Radeon 4850 und Radeon 4870.

Die seit kurzem für den Mac Pro erhältliche GeForce GTX 285 wird in dieser Aufstellung noch nicht genannt, ist jedoch mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ebenfalls mit OpenCL kompatibel.

OpenCL kann lizenzfrei für den plattformübergreifenden Einsatz verwendet werden – auch auf Mobilgeräten.