"NTFS für Mac OS X": Neue Version

17. Juni 2009 12:00 Uhr - sw

"NTFS für Mac OS X" ist seit kurzem in der Version 7.0 erhältlich. Mit dem von Paragon Software entwickelten Tool kann unter Mac OS X auf NTFS-formatierte Festplatten, SSD-Laufwerke oder USB-Sticks zugegriffen werden (voller Schreib- und Lesezugriff). Serienmäßig bietet das Apple-Betriebssystem nur Lesezugriff auf NTFS-Laufwerke. Unterstützt werden NTFS-Laufwerke mit bis zu 1,5 TB Speicherkapazität und alle NTFS-Versionen ab Windows NT 3.1. Die neue Version 7.0 von "NTFS für Mac OS X" bietet verbesserte Performance beim NTFS-Zugriff und führt einen Datei-Browser für Windows ein, der den Schreib- und Lesezugriff auf Mac-Laufwerke ermöglicht.

"NTFS für Mac OS X" unterstützt alle Dateisystemfunktionen von HFS Plus, wie zum Beispiel POSIX-Dateiattribute, Hardlinks, Symlinks, Data Fork und Resource Fork. Beim Kopieren von auf NTFS-Festplatten befindlichen Daten bleiben Sparse-Dateien erhalten.

"NTFS für Mac OS X" ist zum empfohlenen Verkaufspreis von 29,95 Euro erhältlich und läuft ab Mac OS X 10.4.8. Das Upgrade schlägt mit 14,95 Euro zu Buche. Wer die Version 6.0 nach dem 20. April erworben hat, kann kostenlos auf "NTFS für Mac OS X 7.0" wechseln.

Eine Demoversion (3,7 MB, mehrsprachig, Universal Binary) ist erhältlich.

Kommentare