Bericht: T-Mobiles iPhone-Monopol wackelt

24. Juni 2009 20:00 Uhr - sw

Derzeit ist T-Mobile in Deutschland der exklusive iPhone-Partner von Apple. Doch damit soll angeblich Ende des Jahres Schluss sein, berichtet das Manager Magazin: "Grund sei nach Informationen von Brancheninsidern, dass Ende des Jahres 2009 die exklusive Vertragsbeziehung zwischen der Deutschen Telekom und Apple auslaufe."

Die Konkurrenz soll demnach bereits in den Startlöchern stehen. Sinkende Preise seien zu erwarten, wenn auch andere Mobilnetzbetreiber das Apple-Smartphone verkaufen dürfen. Als heißer Kandidat wird O2 gehandelt. Das Unternehmen will das iPhone offenbar auch in Deutschland vertreiben. "O2 hat Grund, zuversichtlich zu sein, diesmal in Deutschland auch zum Zug zu kommen, wenn das iPhone im November frei wird", schreibt das Manager Magazin unter Berufung auf das Umfeld von O2.

T-Mobile Deutschland hatte im November 2007 mit dem iPhone-Verkauf begonnen. Das Apple-Smartphone wird entweder als Prepaid-Version oder mit Zweijahresvertrag angeboten. Wer sich nicht an T-Mobile Deutschland binden will, kann seit Sommer 2008 auf so genannte EU-iPhones (ohne SIM- und Net-Lock; vertragsfrei) ausweichen, die in verschiedenen Ländern angeboten bzw. von diversen deutschen Händlern von dort importiert werden.

Kommentare