Microsoft und Yahoo verbünden sich

29. Juli 2009 18:30 Uhr - sw

Microsoft und Yahoo haben sich verbündet, um die Dominanz der Suchmaschine Google anzugreifen. Die heute von beiden Unternehmen verkündete Kooperation sieht vor, dass Yahoo seine eigene Suchmaschine aufgibt und stattdessen die neue Microsoft-Suche Bing nutzt. Im Gegenzug lizenziert Microsoft die Yahoo-Suchtechnologie und integriert diese in eigene Dienste wie Bing. Yahoo übernimmt außerdem, bezogen auf das Großkundengeschäft, den Verkauf von Anzeigenplätzen auf den Portalen der beiden Unternehmen. Kleinere Kunden werden von Microsoft betreut.

An Einnahmen, die durch Suchanfragen über Yahoo-Seiten entstehen, wird Yahoo von Microsoft in den ersten fünf Jahren mit 88 Prozent beteiligt. Die Kooperation, die zunächst auf zehn Jahre angelegt ist, muss noch von den Wettbewerbsbehörden genehmigt werden.

Die Zusammenarbeit werde die Innovation im Internet beschleunigen, versprechen Microsoft und Google. Werbekunden seien nicht mehr auf ein einziges Unternehmen angewiesen, das mehr als 70 Prozent des Suchmarktes dominiert, heißt es in Anspielung auf den Marktführer Google.

Microsoft und Yahoo haben schon seit geraumer Zeit nach Möglichkeiten für eine Zusammenarbeit gesucht, um Google gemeinsam die Stirn bieten zu können. Eine Übernahme von Yahoo durch Microsoft scheiterte im vergangenen Jahr.