Greenpace-Ranking: Apple auf Platz neun

30. Sep 2009 14:30 Uhr - sw

Greenpeace hat eine neue Ausgabe des Reports "Guide to Greener Electronics" herausgegeben. Im Rahmen dieser Erhebung bewertet Greenpeace in regelmäßigen Abständen die Umweltschutzbemühungen der weltgrößten Elektronikhersteller. In der aktuellen Version von "Guide to Greener Electronics" verbesserte sich Apple von 4,7 auf 4,9 Punkte und rückte in der Tabelle der umweltfreundlichsten Hersteller vom elften auf den neunten Platz vor.

Greenpeace lobt, dass inzwischen fast alle Apple-Produkte frei von den giftigen Stoffen PVC und BFR sind. Einzige Ausnahme seien die Stromkabel, die jedoch bald durch giftfreie Versionen ersetzt werden sollen. Apple punktet zudem durch das verbesserte Rücknahmeprogramm für Altgeräte und durch kürzlich veröffentlichte Angaben zu den verursachten Treibhausgasen (MacGadget berichtete).

Guide to Greener Electronics
Greenpeace-Untersuchung "Guide to Greener Electronics"


Die Umweltschützer kritisieren hingegen, dass sich Apple nicht ausreichend zur Reduktion von Treibhausgasen bekannt habe und unzureichende Angaben zur Verwendung erneuerbarer Energien und recyceltem Material mache. Auch müsste der Mac- und iPhone-Hersteller erklären, welche Produkte inzwischen den neuen, strengen Energiesparstandard Energy Star 5.0 unterstützen.

Angeführt wird das Ranking von Nokia (7,5 Punkte), gefolgt von Samsung (6,9) und Sony Ericsson (6,5). Schlusslicht bleibt Nintendo mit lediglich 1,4 Punkten.