Firefox und Mac OS X holen Marktanteile

01. Okt. 2009 13:00 Uhr - sw

Der Internet Explorer verliert weiter Marktanteile. Wie neueste Zahlen von Net Applications zeigen, erreichte das Microsoft-Programm im September nur noch einen Anteil von 65,71 Prozent am weltweiten Browsermarkt. Zum Vergleich: Im August waren es 66,97 Prozent, im September 2008 74,18 Prozent und Anfang des Jahrzehnts über 95 Prozent. Die Browser anderer Anbieter, allen voran Firefox, legten hingegen zu. Der Firefox-Marktanteil verbesserte sich im Jahresvergleich von 19,07 auf 23,75 Prozent. Safari erreichte 4,24 Prozent (September 2008: 2,82 Prozent), Chrome 3,17 Prozent (1,10 Prozent) und Opera 2,19 Prozent (2,01 Prozent).

92,77 Prozent aller Internet-User waren im vergangenen Monat laut Net Applications mit Windows unterwegs (Vorjahr: 94,88 Prozent). Auf Mac OS X entfielen 5,12 Prozent (3,73 Prozent), auf Linux 0,95 Prozent (0,86 Prozent) und auf das iPhone OS 0,35 Prozent (0,15 Prozent). Mehr dazu hier.

Net Applications untersucht jeden Monat mehr als 160 Millionen Zugriffe auf Web-Sites und stellt den verwendeten Browser und das verwendete Betriebssystem fest.