Guitar Rig 4 Pro jetzt im Handel

01. Okt. 2009 20:30 Uhr - sw

Der auf Musiksoftware spezialisierte Hersteller Native Instruments hat mit der Auslieferung von Guitar Rig 4 Pro begonnen. Die neueste Generation des digitalen Gitarrenstudios setzt mindestens einen mit 1,66 GHz getakteten Intel-Prozessor, 1024 MB Arbeitsspeicher und Mac OS X 10.5 voraus. Eine Demoversion steht zum Download bereit. Native Instruments verspricht für Guitar Rig 4 Pro eine Vielzahl an Neuerungen.

"Um die klangliche Authentizität von Guitar Rig auf die nächste Stufe zu heben, wurde für die neue Version eine verbesserte Lautsprecher-Emulation entwickelt, die auf Basis von latenzfreier Faltungstechnologie einen noch organischeren Gitarrenklang ermöglicht. Die neue Emulation ist gleichzeitig die Basis für das vielseitige 'Control Room'-Modul, das in Zusammenhang mit dem führenden Studiogitarristen und Recording-Experte Peter Weihe entwickelt wurde. Dieses neue Modul erlaubt es, für jedes Lautsprechermodell bis zu acht phasentreue virtuelle Studiomikrofone flexibel zu kombinieren und zu mischen, und ermöglicht damit eine große Bandbreite an Klang-Charakteristiken im Stil professioneller Recording-Studios.

Guitar Rig 4 Pro erweitert das Repertoire an sorgfältig nachgebildeten Röhrenverstärkern mit zwei neuen Modellen, dem getunten 'Hot Plex' und dem durchsetzungsfähigen 'Jump', beide basierend auf Native Instruments' ausgefeilter Dynamic Tube Response-Technologie. Das umfassende Arsenal an Effekten in Guitar Rig wird außerdem durch zwei neue Delay-Modelle und zwei neue Reverb-Varianten ergänzt, was die Gesamtzahl der Effekttypen auf 48 bringt.

Musiker, die Guitar Rig auf der Bühne verwenden, profitieren von der neuen Master-Effekt-Sektion in Guitar Rig 4 Pro, die typische Live-Konfigurationen wie globale Equalizer und ausklingende Delays und Reverbs ermöglicht. Für Recording-Zwecke führt die neue Version außerdem 'True Stereo Processing' mit komplett zweikanaligem Signalfluss ein, was den beliebten Einsatz von Guitar Rig als universeller Effekt-Prozessor in Studio-Setups noch effizienter macht.

Um Gitarristen schnellen Zugang zu den jeweils passenden Sounds zu geben, ist Guitar Rig 4 Pro außerdem mit einem komplett überarbeiteten Preset-Browser mit stark verbessertem Bedienkonzept ausgestattet. Mit einem neuen Layout, schnelleren Suchfunktionen, flexiblen Attributen, praktischen Sortierfunktionen und voller Kompatibilität mit dem KoreSound-Format lassen sich auch umfangreiche Sammlungen an Klängen einfach handhaben. Die neue Version enthält darüber hinaus eine neue Sammlung an 300 spielfertigen Gitarrenklängen für diverse Stilrichtungen, die bereits mit musikalischen Attributen kategorisiert sind und auf dem neuen 'Control Room'-Modul aufbauen.

Zu den weiteren Verbesserungen in Guitar Rig 4 Pro gehören verbesserte Klangqualität für Pitch-Effekte, zahlreiche Erweiterungen für Host-Automation und Controller-Zuweisung, universelle MIDI-Control-Funktionalität für das Rig Kontrol 3-Fußpedal, und vieles mehr", so Native Instruments.

Der empfohlene Verkaufspreis von Guitar Rig 4 Pro beträgt 179 Euro bzw. 399 Euro inklusive Audio-Interface/Fußpedal. Daneben sind weitere Varianten erhältlich, wie beispielsweise Guitar Rig 4 Essential mit reduziertem Funktionsumfang (89 Euro) und Guitar Rig Mobile (99 Euro).

Upgrades gibt es ab 69 Euro.