SeaMonkey 2.0: Release Candidate erschienen

12. Okt. 2009 12:30 Uhr - sw

Die Web-Suite SeaMonkey 2.0 steht kurz vor der Fertigstellung. Die Entwickler des Open-Source-Projekts haben am Wochenende einen Release Candidate (21,5 MB, deutsch, Universal Binary) von SeaMonkey 2.0 ins Netz gestellt. Release Candidate bezeichnet die abschließende Entwicklungsphase bei Softwareprojekten. Das finale SeaMonkey 2.0 soll noch in diesem Monat veröffentlicht werden.

SeaMonkey 2.0 bietet verbesserte Performance, Stabilität, Sicherheit und Kompatibilität durch Integration der neuesten Gecko-Renderengine (aus Firefox 3.5.3). Zu den weiteren Neuerungen in SeaMonkey 2.0 gehören ein überarbeiteter Download-Manager, Growl-Unterstützung, ein RSS-Reader, Anbindung an das Mac OS X-Adressbuch, Import von Accounts aus Apple Mail, eine Zoom-Funktion für den Browser, vollständig anpassbare Toolbars, ein verbesserter Passwortmanager, eine überarbeitete Browserhistorie, Mail-Archivierung und viele Verbesserungen an der Benutzeroberfläche inklusive aufgefrischtem Oberflächendesign.

Die Open-Source-Software setzt Mac OS X 10.4 oder neuer voraus und ist auch für Linux und Windows erhältlich. SeaMonkey 2.0 basiert auf Mozilla-Quellcode (u. a. aus Firefox und Thunderbird) und vereint Browser, E-Mail- und Usenet-Client, HTML-/CSS-Editor und IRC-Client in einem einzigen Programm.